Landeswohlfahrtsverband gibt Zuschüsse

Finanzspritze für psychosoziale Hilfe

Schwalm-Eder. Die Kontakt- und Beratungsstellen für die psychosoziale Betreuung im Schwalm-Eder-Kreis werden vom Landeswohlfahrtsverband finanziell unterstützt. Landesweit schüttete der LWV 2,2 Millionen Euro aus, 64 500 davon gehen in den Landkreis.

Gefördert werden die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstellen der gemeinnützigen GmbH Schwalm-Eder-Nord in Melsungen und Fritzlar sowie die Einrichtung des St. Elisabeth-Vereins in Schwalmstadt. Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstellen sind Angebote für Menschen mit einer seelischen Behinderung sowie deren Angehörige. Sie bieten Männern und Frauen, die aufgrund einer schweren psychischen Erkrankung dauerhaft oder vorübergehend Unterstützung brauchen, Gelegenheit zu Gesprächen. Den Betroffenen werden weiterführende Hilfen vermittelt und sie werden nach der Entlassung aus einer stationären Behandlung unterstützt.

Die Einrichtungen werden durch Träger der freien Wohlfahrtspflege oder in kommunaler Trägerschaft betrieben. Der LWV übernimmt knapp 30 Prozent der Kosten. Die Höhe der Förderung bemisst sich nach der Einwohnerzahl im Einzugsgebiet. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare