Wie ein Fisch im Wasser: Wassernixen schwimmen in Bad Zwesten

Bad Zwesten. Die Gäste im Hallenbewegungsbad in Bad Zwesten staunten am Wochenende nicht schlecht. Im Wasser tummelten sich kleine und große Wassernixen mit riesigen Monoflossen und bunt schillernden Fischhäuten.

Grund für diese bunte Abwechslung im Bad war der Nixenkurs von Brigitte Siek aus Werdohl im Sauerland.

Die beiden Kurse am Wochenende mit jeweils einem Dutzend Teilnehmern war eine rein weibliche Veranstaltung. Am Anfang gab es eine kurze Einweisung, dann wurden die bunt schillernden Fischhäute über die Beine gezogen, an deren Ende die große Monoflosse steckte.

Für die meisten Teilnehmerinnen war das Neuland. Während die älteren Mädchen und Frauen da ganz unbedarft an die Sache ran gingen, gab es bei den jüngeren Mädchen auch schon mal die ein oder andere Träne. Es war zum Teil etwas Angst im Spiel, sich auf eine ganz andere und ungewohnte Art und Weise im Wasser zu bewegen.

Aber Kursleiterin und Schwimmlehrerin Brigitte Siek hatte da gleich das richtige Rezept parat. Sie zog kurzerhand den Badeanzug an und stieg mit ins Wasser und konnte so auch bei den letzten Teilnehmerinnen für Nixenspaß im Wasser sorgen.

Das Problem, so Brigitte Siek, liegt ganz einfach darin, dass man beim Schwimmen mit Flossen die Beine nur paarweise bewegen kann und die Bewegung aus dem Becken kommt. Das war für die Neueinsteiger ungewohnt, klappte dann aber immer besser im Laufe des Kurses.

Cara Geidies (17) aus Hamm/Westfalen fand im Internet den Hinweis auf den Kurs und nahm die Fahrtstrecke mit ihrem Freund auf sich. Es hat richtig Spaß gemacht, sagte sie, obwohl sie eigentlich nicht so der Sportfreak ist. Katrin Ide (40) aus Gilserberg erfuhr durch den Vorbericht in der HNA über den Kurs in Bad Zwesten und feierte eine Nixenpremiere. Dazu reitet sie und macht Yoga. Das Flossenschwimmen ist da eine perfekte Freizeitergänzung, findet Katrin Ide. Initiiert hatte den Kurs die Koordinatorin des Hallenbewegungsbades, Heike Martin. Sie kam auf die Idee, als sie Arielle, die Meerjungfrau sah. Im Rahmen der Attraktivitätssteigerung des Bades begab sie sich ins World Wide Web, suchte und stieß schließlich auf die Internetseite von Brigitte Sieks Sauerland-Nixen. Ein paar Anrufe und E-Mails wurden gewechselt und der Termin für den Kurs am Wochenende war eingetütet.

Infos unter www.sauerland-nixen.de

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare