Elbetalschule führt neue Eingangsstufe ein

Flexibler Einstieg ins Schul-Leben

Naumburg. Mit einem flexiblen Schulanfang will die Elbetalschule Naumburg auf den Wandel, in dem die Schulen sich derzeit befinden, reagieren. „Für eine zeitgemäße Pädagogik müssen Schulen auf verschiedene Veränderungen reagieren“, so Schulleiterin Marcella Jakobi.

Neue Erkenntnisse aus der Lernpsychologie, erfolgreiche Versuche mit veränderten Unterrichtskonzepten, veränderte Bildungspläne in Hessen und nicht zuletzt auch die Ergebnisse verschiedener Schulleistungsstudien wie Pisa und Iglu hätten Schulleitung und Kollegium zur Einführung des neuen pädagogischen Konzepts bewogen.

Nächstes Jahr wird es an der Elbetalschule noch die ganz normale Einschulung geben, danach werden vier Teilgruppen gebildet, die dann im Jahr darauf mit den neuen Erstklässlern gemischt werden. In diesen vier gemischten Klassen könne, so Jakobi, gezielt auf Wissensstand und Lernfortschritte eingegangen werden. Weiterer Vorteil: Sitzenbleiben gibt es in der flexiblen Eingangsstufe nicht mehr.

Das neue System gibt es bereits an der Balhorner Grundschule sowie an einigen Grundschulen in Stadt und Landkreis Kassel.

Was die flexible Schuleingangsstufe bedeutet und welche Konsequenzen sie für Kinder und Eltern hat - darüber will die Ebetalschule während eines Informationsabends informieren. Termin: Donnerstag, 7. April, ab 20 Uhr in der Pausenhalle der Schule. (bic)

Quelle: HNA

Kommentare