Die Berufsschüler der Solar-AG erreichten beim Solarcup einen tollen zweiten Platz

Flitzer mit Sonnenkraft

Brillierten beim Solar-Cup: Schüler der Beruflichen Schulen Schwalmstadt stellten an einem Präsentationsstand ihr Fahrzeug vor. Foto: privat

Schwalm. Beim jüngsten Hessen Solarcup der Universität Kassel waren auch die Beruflichen Schulen Schwalmstadt mit der Solar-AG erstmalig dabei. Und das mit einem überraschend positiven Ergebnis: Die Schüler erreichten in der Gesamtwertung den zweiten Platz, lediglich den Vertretern des Mercedes-Benz-Achswerkes mussten sich die Schwälmer geschlagen geben. Für ihren Erfolg erhielten die Berufsschüler ein Preisgeld von 100 Euro.

Bei dem Cup geht es um die Anwendung von Technik unter Verwendung von Solarenergie. Egal, ob selbst gebaute Boote, ultraleichte Fahrzeugen und technisch anspruchsvolle Modellfahrzeuge: Stets liefert die Sonne die Vortriebsenergie. Bei der Bewertung steht neben dem Aufbau, der Konstruktion und der Technik auch die Präsentation und Auseinandersetzung mit Themen rund um regenerative Energien und Leichtbau im Vordergrund.

An einem Modellbau-Chassis bauten die Berufsschüler das Feder-Dämpfer-System um, die Fahrwerkseinstellung, Rad- und Reifenkombination, Befestigung und Aufnahme der Anbauteile und des Solarmoduls. Bei der Elektrik mussten geeignete Akkumulatoren in Kombination mit einer Laderegelung gefunden werden, damit die Leistung des Solarmoduls, eingelassen in ein Glas-Hubdach-Element, bestmöglich genutzt werden konnte.

Letztlich galt es, das auch optisch nach Möglichkeit ansprechende Gefährt schnell, lang und energiesparend fort zu bewegen. Mit Plakaten und Fachgespräche stellten die Schüler ihr Projekt der Auswahlkommission vor.

„Durch eine fantastische Fahrleistung in beiden Durchgängen und eine ordentliche Präsentation konnten namhafte Gegner wie SMA und Alstom auf die Plätze verwiesen werden“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für die Beruflichen Schulen waren Jannick Eul, Cemil Sali, Maximilian Naß, Daniel Steinbrecher und Felix Widera angetreten.

Die betreuenden Lehrer waren: Michael Eul (Elektrik und Technik), Bernd Schmerer (Fertigung und Technik) und Hans-Jörg Thiel (Präsentation und Technik). (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare