Gartenfreunde boten Besuchern neben Ablegern auch viele Tipps und Tricks

Flohmarkt für Pflanzenfreunde

+
Gras und Iris: Juana Lanau (rechts) zeigt von links Jutta Büscher und Reinhold und Ingrid Armbruster ein winterhartes Gras, sowie eine Iris, die große, blaue Blüten entwickelt und herrlich duftet.

Homberg. „Es ist ganz gleich, ob ein Garten klein oder groß ist. Was die Möglichkeiten seiner Schönheit betrifft, so ist seine Ausdehnung so gleichgültig, wie es gleichgültig ist, ob ein Bild groß oder klein, ob ein Gedicht zehn oder hundert Zeilen lang ist.“ ( Hugo von Hofmannsthal ).

Nach dieser Devise behandeln die Gartenfreunde der Initiative „Einladende Gärten“ ihre Schmuckstücke, von denen auch in diesem Jahr wieder einige zu besichtigen sind.

Zum Auftakt der Saison hatten die Initiatoren im Wallgarten an der Stadtmauer in Homberg eine Pflanzenbörse unter dem Motto „Grün, Kunst & Floh“ organisiert. Pflanzen, Samen, Werkzeuge, alte und neue Gartenbücher, Töpfe und Dekorationen, alles selbst gezogen, gesammelt und hergestellt waren neben Selbstgebackenem, Tee und Kaffee im Angebot.

Die Besucher hatten sich auch vom schlechten Wetter nicht abschrecken lassen und suchten für ihre eigenen Gärten Ableger, Samen und Dekorationen aus. Neben Baldrian, Gräsern, Schwertlilien, Schokominze und Iris war ein breitgefächertes Pflanzen- und Samenangebot im Wallgarten vorhanden.

Auch die Kunst kam nicht zu kurz. So gab es Marienkäfer und Obst aus Beton, Gestecke, Töpfe und Flechtwerk.

Wer fündig geworden war, zahlte in Form einer Spende, deren Höhe er selbst festlegte. Von diesen Spenden finanziert die freie Interessengemeinschaft Einladende Gärten eine jährlich erscheinende Broschüre.

Seit 1989 besteht die Gemeinschaft, bei der es sich nicht um einen Verein handelt. Jeder, der an Garten, Natur und Kunst interessiert ist, kann mitmachen. Es besteht dabei keine Verpflichtung, den eigenen Garten für Besucher zu öffnen und es werden auch keine Beiträge erhoben.

Ziel der Gemeinschaft ist es, die Begeisterung für gärtnerisch-experimentelles Gestalten, sowie die Freude und Erfahrung beim Säen und Wachsen über den eigenen Gartenzaun hinauszutragen und Menschen dafür zu begeistern. (zrz)

• Kontakt: Juana Lanau, 0 56 81/48 92, Email: EinladendeGaerten@t-online.de

Quelle: HNA

Kommentare