Förderverein gibt auf: Gemeinde soll Gasthaus in Beiseförth übernehmen

Malsfeld. Aus Personalmangel haben die Mitglieder des Fördervereins Goldener Löwe ihren Verein aufgelöst. Das Vereinsvermögen soll nun an die Gemeinde übergehen.

Der Förderverein kümmert sich seit dem Jahr 2002 ums Beiseförther Gasthaus Goldener Löwe. Zunächst ersteigerten die Mitglieder das Haus für 80.000 Euro. Anschließend investierten sie 170.000 Euro und 8000 Stunden Arbeit ins Gebäude, erklärte der ehemalige Vereinsvorsitzende Herbert Harbusch. Das Gebäude erhielt unter anderem neue Fenster und Türen, eine Wärmedämmung und einen Versammlungsraum. Zuschüsse erhielt man nach Vereinsangaben von der Gemeinde und dem Land Hessen.

Niemand wollte mehr Verantwortung im zuletzt 27 Mitglieder starken Förderverein übernehmen, erklärte Harbusch. Nach etlichen Pächterwechseln seien es die Mitglieder müde geworden, immer wieder auch dafür in die Verantwortung genommen zu werden, wenn die Geschäfte im Gasthaus nicht so gut liefen und im Veranstaltungssaal nichts los gewesen sei. Schließlich habe man auch keine neuen Mitglieder für die Aufgaben im Förderverein gewinnen können, so dass er habe aufgelöst werden müssen.

Für diesen Fall sieht die Vereinssatzung laut Harbusch vor, dass die Gemeinde das Vereinsvermögen erhält. Wie es dann weitergeht, sei ungewiss. Der Wunsch gehe aber dahin, dass die Gastronomie im Löwen aufrechterhalten werde.

Im Gasthaus an der Mühlenstraße 1 gibt es eine Gaststätte, eine Küche, einen Veranstaltungssaal, eine Wohnung und Fremdenzimmer. Einen bestehenden Pachtvertrag hat der Förderverein zum Jahresende gekündigt.

Die Pächterfamilie mit Norbert, Gabriele und Peter Eschbach konnte nach eigenen Angaben das Gasthaus im vergangenen Jahr nicht wirtschaftlich betreiben. Zurzeit kochen die Eschbachs nach eigenen Angaben täglich bis zu 450 Essen für Kindergärten und Grundschulen in Morschen, Melsungen und Malsfeld.

Termin: Mit der Übernahme und der künftigen Nutzung des Goldenen Löwen befasst sich die Malsfelder Gemeindevertretung am Donnerstag, 16. Juli, ab 19.30 Uhr im Rathaus. Die Sitzung im Sitzungssaal ist öffentlich.

Quelle: HNA

Kommentare