Bangen hat ein Ende: Förderverein will Freibad in Sand bis Anfang Juni öffnen

Bad Emstal. Nun steht es fest: Die 150 Mitglieder des Fördervereins Freibad Sand/ Merxhausen wagen den Start in die Badesaison. In der Vollversammlung des Fördervereins am Montagabend gab es ein einstimmiges Votum. Geplant ist die Eröffnung des Bades für Ende Mai oder Anfang Juni.

Der Verein wird mit einem Fehlbetrag von knapp 7000 Euro loslegen. „Wir halten es für realistisch, das Minus auszugleichen“, sagt zweite Vereinsvorsitzende Carola Göhlich. Geplant seien viele Veranstaltungen – Lesungen, Schwimmkurse, Openair-Kino und ein Eröffnungsfest. „Wir hoffen, dass wir bei den Festen gutes Wetter haben und diese erfolgreich werden.“

Dennoch müsse man schauen, wie die Saison läuft. „Wir werden kein finanzielles Risiko eingehen“, sagt Carola Göhlich. „Wenn wir während der Saison merken, dass das Geld alle ist, dann machen wir zu.“ Bevor es aber so richtig losgehen kann, muss noch eine Menge gemacht werden. Gesucht werden freiwillige und tatkräftige Helfer, die das Bad bis zur Eröffnung auf Vordermann bringen.

Das Bad sei in keinem guten Zustand. Zunächst müsse das Wasser aus dem Becken abgelassen werden, damit es gereinigt werden kann. Die Hecken seien zu schneiden, der Rasen müsse gemäht und die Maulwurfhügel geglättet werden. Darüber hinaus müssen noch die Chlorgasanlage kontrolliert, die Rutsche vom TÜV und das Gelände vom Gesundheitsamt abgenommen werden.

Arbeitseinsätze im Bad

Arbeitseinsätze im Freibad finden an den Wochenenden 4./5. und 11./12. Mai jeweils ab 10 Uhr statt. „Je mehr Leute mitmachen, umso schneller sind wir fertig“, sagt Carola Göhlich.

Bad Emstals Bürgermeister Ralf Pfeiffer freut sich über die Entscheidung. Er selbst hat das Bad noch bis zur letzten Minute unterstützt und am Samstag beim Sponsorenlauf seine Vorlesekünste „versteigern“ lassen. Der Vorstand habe eine hervorragende Vorarbeit geleistet, sagt Pfeiffer. „Ich bin davon überzeigt, dass der Verein es schafft, das Bad zu öffnen und zu betreiben.“

In diesem Jahr gibt es im Haushalt kein Geld für das Bad. „Der Haushalt wurde vom Regierungspräsidium zurückgegeben mit der Maßgabe, ihm um 500.000 Euro zu entlasten“, sagt Pfeiffer. Der Etat muss nun zunächst noch überarbeitet werden. Sollte es in der Gemeindevertretung eine Mehrheit geben, könne der Verein vielleicht im kommenden Jahr finanziell unterstützt werden, sagt Pfeiffer.

Von Johanna Uminski

Hintergrund

Der Förderverein wurde im April 2008 gegründet. Aufgrund der finanziell schwierigen Lage sollte das Freibad geschlossen werden.

Seit dem Sonsorenlauf am vergangenen Samstag hat der Verein 30 weitere Mitglieder. Inzwischen gehören ihm 150 Personen an. Der Förderverein ist weiterhin auf Hilfe und Spenden angewiesen. (pju) Kontakt: Carola Göhlich, 0173/2622561 und 05624/921792

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Kommentare