280 Frauen feierten in Schrecksbach die 18. Auflage der Weiberfastnacht

Schrecksbach. Bereit zum Ablug auf die Sonneninsel Mallorca waren am Freitagabend Punkt 20.11 Uhr 280 närrische Damen in der Mehrzweckhalle in Schrecksbach: Die Damen-Gymnastik-Gruppe und die Jazz-Dance-Gruppe hatten zur 18. Auflage der Weiberfastnacht eingeladen, 40 Aktive wirkten mit.

Pilotin und Moderatorin Simone Fischer bereitete die Damen auf den karnevalistischen Höhenflug vor. Die Stimmung an Bord war blendend: Als Stewardessen in Schwälmer Platt empfahlen sich Karen Heipel und Elvira Knupperts bevor die Limbodancesingers mit lockeren Hüftschwüngen für Urlaubsstimmung sorgten. Verteilt wurden diesmal nicht die obligatorischen Wurstorden: „Veggie ist ja in, wir überlegen uns etwas anderes. Bis dahin wird erstmal ein Schnäpschen getrunken“, empfahl die Moderatorin. Als geschultes Bodenpersonal waren übrigens auch Männer zugelassen - die der Feuerwehr und des Roten Kreuzes. „Falls es euch im Flieger schlecht werden sollte“, erklärte Fischer. Bei Partymusik von Andrea Berg, dargestellt von Maria Stief, kamen die Damen schnell in Schunkellaune. Da wurde lauthals mitgesungen und mitgeklatscht. Zugabe inklusive.

Die Weiberfastnacht in Schrecksbach

Viel Applaus erneten unter anderem Heidi Wawrauschek und Claudia Duschek für ihr zweideutiges Zwiegespräch „Ach Hennes“. Die Damen der Gymnastikgruppe entführten in Lederhosen musikalisch auf den Berg. Zu Gast waren die jungen Damen der Garde der Merzhäuser Glucken, die perfekten Tanz aufs Parkett legten. Bei Abba und anderen Stimmungsliedern hielt es die Weiber dann auch nicht länger auf den Stühlen: Ausgelassen wurde bis Mitternacht auf den Tischen getanzt.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare