Teilbaurechte für Schnellrestaurant

Weg frei für Burger King auf Autohof in Ostheim

Malsfeld. Die Investoren des geplanten Burger King auf dem Maxi-Autohof in Ostheim können ab sofort mit Teilbaurechten für das Schnellrestaurant rechnen. Das erklärte Verbandsvorsitzender Herbert Vaupel am Dienstagabend bei einer Versammlung des Zweckverbandes Mittleres Fuldatal.

Zuvor hatten die Verbandsmitglieder aus Felsberg, Spangenberg, Melsungen, Malsfeld und Morschen den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Ostheim geändert.

Blick auf den Maxi-Autohof: Das Bild oben zeigte den Standort von der Autobahnbrücke aus. Unten eine Planskizze: 100 Sitzplätze im Schnellrestaurant und 64 im Freien soll der Burger King bieten. Auf dem Außengelände sollen außerdem ein Spielplatz, eine Drive-in-Spur sowie 31 Parkplätze angelegt werden.

Dort will das Planungsbüro Bock Engineering mit Sitz in Bad Salzungen nach eigenen Angaben innerhalb von gut drei Monaten in Fertigbauweise einen Burger King erreichten. Das Schnellrestaurant soll rund um die Uhr offen haben und 15 Mitarbeiter beschäftigen.

Ausgleichsflächen für die Bebauung direkt an der Autobahn 7 hat der Zweckverband Mittleres Fuldatal in der Fuldaaue in Beiseförth und Binsförth ausgewiesen. Sie sollen nach der Änderung des Bebauungsplans 500 Quadratmeter groß sein.

Thema in der Verbandsversammlung waren auch Anregungen und Hinweise zu dem Vorhaben. So hatte der Ortsbeirat Ostheim Bedenken in Sachen höheres Müll- und Verkehrsaufkommen vorgebracht. Vor diesem Hintergrund stimmte Verbandsvertreter Edgar Janassek (Ostheim) gegen die Planänderung. Überhaupt halte man das Vorhaben für nicht notwendig, erklärte Janassek sein Nein.

Hessen mobil hatte darauf hingewiesen, dass ein geplanter 15 Meter hoher Werbepylon außerhalb einer Bauverbotszone von 40 Metern entlang der Autobahn zu erreichten ist.

Zwischen 800.000 und einer Million Euro wird das Schnellrestaurant laut Planungsbüro kosten. Errichtet wird es von der Bau- und Vertriebsgesellschaft Z-Haus mit Sitz in Thüringen. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare