Gemeinde Körle investiert 150.000 Euro ins Kanalnetz

+
Straße am Sonnenhang: Stefan Knauf verpresst zurzeit Erde beim Verfüllen des Grabens, in dem der Entlastungskanal liegt.

Körle. Am Körler Sonnenhang war Starkregen in den vergangenen Jahren ein Problem: Bei anhaltenden Regenfällen staute sich Wasser im Kanal auf und flutete Kellerräume von Anliegern. Ein neuer Entlastungskanal soll das Problem lösen.

„Wir sind x-mal abgesoffen“, sagt Anwohner Horst Bierschenk. Mtunter sei Wasser aus einer Toilette im Erdgeschoss gesprudelt. Seit 30 Jahren setzten sich Sonnenhang-Anwohner für einen Entlastungskanal ein. Nun sei es endlich so weit, erklärte Horst Bierschenk freudig.

143 Meter lang

143 Meter wird der neue Kanal lang sein, erklärte Bürgermeister Mario Gerhold. Das neue Abwasserrohr verläuft mitten durch die Straße und erfüllt eine Doppelfunktion: Erstens entlastet die Leitung den bestehenden Kanal aus den 1960er Jahren, der direkt an den Häusern im Sonnenhang vorbeiführt; und zweitens ist die neue Leitung mit Blick auf eine mögliche Siedlungserweiterung am Körler Berg und weitere Nutzer im dortigen Gewerbegebiet größer als die alte dimensioniert.

Leerrohr für Glasfaserkabel

Mit der Leitung wird noch ein Leerrohr für Glasfaserkabel verlegt. Mit einem Abschluss der Verlegearbeiten rechnet Mario Gerhold in zwei Wochen. Kosten soll der Kanal einschließlich der Verlegearbeiten rund 150.000 Euro. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare