Zweimal volles Haus bei den Weihnachtskonzerten der König-Heinrich-Schule

Freude an Musik war hörbar

Das KHS-Weihnachtskonzert: Die Stimmen der jungen Sängerinnen und Sänger des Unter- und Oberstufenchores füllten den Innenraum der evangelischen Kirche mit harmonischen Klängen, unter anderem bei dem Stück „Look at the World“ von John Rutter. Foto: Eberlein

Fritzlar. Was wäre Weihnachten ohne Lichterschein, Tannenduft und Musik? Es wäre wohl nur halb so schön, und deshalb sorgten hunderte Schülerinnen und Schüler der König-Heinrich-Schule (KHS) in Fritzlar am Montag- und Dienstagabend in der evangelischen Stadtkirche für den richtigen Ton. Beim Weihnachtskonzert der Schule zeigten sämtliche gesanglichen und orchestralen Gruppen der KHS, was sie können.

Mit einem musikalischen Ausflug in die afrikanische Weihnacht eröffnete das kleine Orchester unter der Leitung von Michael Schmidt die beiden Konzerte. Klassisch und selbstverständlich weihnachtlich waren die Stücke, die die unterschiedlichen Leiter der Chöre und Orchester zusammengestellt hatten.

Dabei gab es so manche Premiere: Nicht nur die Mädchen und Jungen der Bläserklasse 5, die seit dem Sommer zusammen musizieren, hatten am Montagabend ihren ersten großen Auftritt vor Publikum, auch das neu formierte Kammermusik-Ensemble trat zum ersten Mal öffentlich auf. Mit einer Kantate von Johann Sebastian Bach begeisterten unter anderem die Sängerinnen Finja Franken und Hannah Volgmann die Zuhörer.

Nicht mit Kammermusik, dafür aber mit den beiden modernen Stücken „Iridescent“ und „Say Something“ erwarben die Sänger der „Yorkers“ den Applaus des Publikums, und auch die schönen Stimmen des Unterstufenchores und der Chor-i-Feen füllten den Innenraum der Kirche mit harmonischen Klängen. Die Gruppe SoundSouci holte sich für ihren Vortrag die Unterstützung von Ben Schönewald mit der Gitarre.

Ein Höhepunkt des Weihnachtskonzertes war der Auftritt des Sinfonischen Blasorchesters. Am beinahe schon professionellen Zusammenspiel des großen Ensembles wurden die Freude und das Engagement der jungen Musiker hörbar. Großer Applaus für alle Kinder, Jugendlichen und Lehrer. (zen)

Quelle: HNA

Kommentare