Anlage sichert Standort

Freudenberg hat im Werk Schwalmstadt Millionen in Produktionsstraße investiert

+
Komplexes Produktionsstraße: Dr. Jürgen Hieber zeigte die neue Produktionsanlage der Firma Merkel-Freudenberg in Treysa.

Treysa. 4,2 Millionen Euro investierte die Firma Freudenberg Sealing Technologies in eine Produktionsanlage für Polyurethan in Schwalmstadt, die Ende Mai ihren Betrieb aufnehmen wird. "Eine solch hohe Investition in ein Werk ist auch immer eine Zusage an die Standortsicherung", betont Reinfried Wobbe, Leiter in Schwalmstadt.

"Man kann eine derartige Anlage nicht einfach wieder abbauen, um sie irgendwo anders zu installieren", so Wobbe. Dr. Jürgen Hieber, Diplom-Chemiker, betreute die Realisierung der Anlage von der ersten Idee bis zum Aufbau im Schwälmer Werk. "Ende 2010 überlegten wir, was die neue Anlage können muss und holten erste Angebote von einem Anlagenbauer ein", erklärt Dr. Hieber, "Danach galt es, unsere Chefs in Weinheim davon zu überzeugen, diese Anlage in Schwalmstadt zu bauen", sagt der Chemiker. Nachdem die Firmenleitung zugestimmt hatte, begann Ende 2012 in einer ehemaligen Lagerhalle der Bau.

Mittlerweile ist die auf 600 Tonnen Jahresproduktion ausgelegte Anlage bereits einige Male im Probebetrieb gelaufen. Ende Mai gibt es eine mehrtägige Probephase, wenn dabei keine Probleme auftauchen, wird die neue Anlage danach ihren dauerhaften Betrieb aufnehmen. Das produzierte Granulat wird an die Freudenbergstandorte in Amerika, China, Indien und Japan geliefert, um weltweit den Kunden Produkte in hoher Qualität anzubieten.

Parallel zum Bau der Produktionsstraße entwickelte Dr. Jürgen Hieber eine neue Rezeptur für Polyurethan, das Polyurethan 94 AU 30000. Die aus dieser neuen Polyurethan-Generation hergestellten Produkte sind widerstandsfähiger gegen Wasser und können bei Temperaturen zwischen minus 40 bis plus 120 Grad eingesetzt werden.

Die aus dem Stoff bestehenden Dichtungen für Hydraulikzylinder haben auch eine deutlich höhere Lebensdauer. Die neue Produktionsstraße und das neue Polyurethan seien Garanten dafür, dass das Werk in Schwalmstadt im nächsten Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiern könne, so die Firmenleitung.

Von Christiane Decker

Quelle: HNA

Kommentare