Ehrenamtlicher Einsatz spart 8000 Euro

Frische Farbe für die Trauerhalle

Ehrenamtlich an der Friedhofshalle im Einsatz: Ortsvorsteher Karl-Heinz Dorer, Werner Hildebrandt, Hans-Karl Risseler, Elisabeth Theiß und Herbert Briel. Foto:  Michl

Balhorn. Ist die Gemeindekasse leer, dann ist vieles nur noch mit dem Engagement Ehrenamtlicher zu realisieren. In Balhorn hat eine Gruppe Bürger der örtlichen Friedhofskapelle einen neuen Anstrich verpasst.

Dazu hatte der Balhorner Ortsbeirat mit Ortsvorsteher Karl-Heinz Dorer an der Spitze aufgerufen. Denn an dem Mitte der 70er-Jahre auf dem Gelände des Friedhofes überwiegend aus Kalksandstein für die Bestattungszeremonien errichteten Gebäude hatte der Zahn der Zeit Spuren hinterlassen.

„Vor allem“, so Karl-Heinz Dorer, „benötigten die äußerlich sichtbaren Holzteile der Dachkonstruktion dringend eine farbliche Sanierung. Deshalb waren waren wir uns im Ortsbeirat einig: Wenn wir das bewerkstelligen, dann können wir auch gleich die gesamte Friedhofskapelle sowohl außen wie auch innen neu streichen.“

Mit den Außenarbeiten wurde unter fachkundiger Leitung des Malermeisters im Ruhestand, Werner Hildebrandt, am Wochenende begonnen. Hildebrandt geht davon aus, dass die äußeren Bereiche der Friedhofshalle bis Ende Mai im neuen farblichen Glanz erstrahlen - wenn immer genügend Balhorner mitmachen.

Bürgerschaftliches Engagement

Hätte die dafür zuständige Gemeinde Bad Emstal diese Arbeiten an einen Fachbetrieb übergeben, hätte sie, so schätzt Werner Hildebrandt, rund 6000 Euro dafür auf den Tisch blättern müssen. Geld, das jetzt durch das bürgerschaftliche Engagement der Balhorner im bekanntlich arg strapazierten Gemeindesäckel bleibt.

Doch damit noch nicht genug. Die Balhorner Hobbyhandwerker haben sich verpflichtet, nach Abschluss der Außenarbeiten auch den Innenbereich der Friedhofshalle komplett mit einem neuen Farbanstrich zu verschönern. „Das“, so Fachmann Hildebrandt, „entlastet die Gemeindekasse zusätzlich noch einmal um rund 2000 Euro.“ (zih)

Quelle: HNA

Kommentare