Förderverein öffnet ab Sonntag, 10. April, wieder seine Schwälmer Museumsanlage

Frischekur für Ensemble

Mit wertvollen Handarbeiten: Museumsleiter Dr. Anton Merk und der Förderverein warten mit einem umfangreichen Jahresprogramm im Schwälmer Dorfmuseum auf. Fotos: Grede

Holzburg. Von Winterschlaf kann keine Rede sein: Wenn am Sonntag, 10. April, das Dorfmuseum in Holzburg seine Pforten wieder öffnet, präsentiert sich die Schwälmer Sammlung nach einer Kreativpause neu arrangiert und dokumentiert.

Dass das Leben rund um das Holzburger Museum in Bewegung ist, belegen Museumsleiter Dr. Anton Merk und Fördervereinsvorsitzender Klaus Hahn. Gut 2800 Arbeitsstunden investierten 35 ehrenamtliche Helfer, um das Museum in der alten Pfarrscheune samt Museumscafé und großem Austellungsaal im ehemaligen Gasthaus Wahl für das Frühjahr fit zu machen. Besucher erwartet nicht nur eine Premiere: Zum einen können zwischen Pfarrscheune und Museumscafé Gäste künftig im frisch angelegten Museumsgarten in bester Holzburger Sonnenlage verweilen und die Angebote des Museumscafés nutzen. Zum anderen kommen die wertvollen Schwälmer Handarbeiten und Trachtenteile künftig in anderen Ausstellungsvitrinen zu Geltung. Sie konnten günstig von einer Leipziger Bibliothek erworben werden. Dezente Ausleuchtung, große Glasfronten und dunkelgraue Rückwände werden insbesondere die Weißstickerei besser zur Geltung bringen, ist sich Museumsleiter Merk sicher.

Neben der Dauerausstellung mit 50 Schwälmer Puppen ist der Terminkalender des Dorfmuseums wieder prall gefüllt mit Veranstaltungen. Auftakt zur Museumsöffnung wird am Sonntag, 10. April, die Ausstellung von Waltraud Freese sein. Die Künstlerin stellt Neue Mode aus alten Stoffen der traditionellen Schwälmer Frauenkleidung gegenüber: Vernissage im Ausstellungsaal ab 14 Uhr.

Das weitere Programm: • 19. Juni bis 17. Juli: Sommerbilder, Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen von Künstlern der Region • 4. bis 25. September: Hans Richard von Volkmann, Maler und Zeichner.

Unter dem Motto „Sonntags um drei“ bietet Museumsleiter Merk spezielle Themenführungen an: • Sonntag, 24. April: Die Weißstickerei, eine hohe Kunst der Frauen. • Sonntag, 8. Mai: Drenger on Drewer, die Schwälmer Frauenkleidung als Ganzes und ihre Einzelteile. • Sonntag, 10. Juli: Laden, Kästen und Stühle – Möbel im Museum. • Sonntag, 18. September: Milch und Brot, Käse und Wurst. Die Themenführungen beginnen jeweils um 15 Uhr im Ausstellungssaal im ehemaligen Gasthaus Wahl. Der Eintritt beträgt fünf Euro, enthalten sind ein Getränk und ein Stück Kuchen.

Weitere Veranstaltungen: • Samstag, 9. April, ab 19 Uhr : Engäschdezewäscht, Lesung mit Margarete Jäckel aus dem gleichnamigen Buch im Ausstellungssaal. • Sonntag, 15. Mai, ab 11 Uhr: Internationaler Museumstag mit Handwerksvorführungen, Spanferkelessen und Dicke Backen-Musik •Sonntag, 29. Mai, ab 19 Uhr: Romeo und Julia in der Schwalm, Lesung der Schreibwerkstatt Hanau • Sonntag, 9. Oktober, ab 11 Uhr: Schwälmer Hochzeitsessen. Öffnungszeiten der Museumsanlage Holzburg: sonntags von 14 bis 17 Uhr. Kontakt: Tel. 06698/911405

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Kommentare