Frischer Wind im alten Gemäuer: Magdalena Bota ist neue Pächterin der Wolfhager Brauerei

Start in der Gerichtsstraße: Magdalena Bota will die „Alte Brauerei“ mit Pep und vielen Ideen in der nächsten Woche wiedereröffnen. Foto: Heinz

Wolfhagen. Noch ist es kalt, staubig und ziemlich chaotisch. Wenn aber Magdalena Bota von ihren Plänen erzählt, kann man sich gut vorstellen, wie es hier bald aussehen wird. Die 26-Jährige hat die „Alte Brauerei" von der Eigentümer-Familie Alheid gepachtet und steckt seit vier Wochen in den Renovierungsarbeiten. „Meine Familie unterstützt mich hierbei tatkräftig. Ich bin ihr sehr dankbar für den Rückhalt und die Unterstützung."

Die gelernte Restaurantfachfrau hat keine Angst davor, mit ihrem Traum zu scheitern. „Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt für ein solches Vorhaben. Ich bin ja schon länger selbstständig und habe mich einfach in dieses Objekt verliebt.“ Bislang hat Bota, die ursprünglich aus Heiligenrode stammt, als Mietkellnerin für verschiedene Restaurants gearbeitet. Jetzt stellt sie bald selbst Mitarbeiter ein: In der nächsten Woche kommen Bewerber zum Probearbeiten.

Vieles soll sich ändern, auch der Name des Traditionshauses. Bota will ihrem Traum den Namen „Marill“ geben. Aber die traditionelle Note soll nicht verschwinden. „Ich mag es rustikal, das ist genau mein Stil. Das soll sich auch in der Einrichtung und im Essen widerspiegeln.“ Die Karte soll vor allem gutbürgerliche Gerichte enthalten, aber auch Salate und vegetarische Speisen. Außerdem will Bota nachmittags zwischen 15 und 17 Kaffee und belgische Waffeln mit verschiedenen Aufstrichen anbieten.

Selbstgebrautes Bier wird es allerdings nicht geben - zumindest nicht aus Wolfhagen direkt. „Dafür sind die Auflagen zu hoch. Aber ich bin gerade mit zwei Brauereien im Gespräch, die eine Biersorte nach dem alten Originalrezept herstellen werden. Das Bier werden wir dann hier ausschenken.“ Neue Bierleitungen wurden bereits verlegt.

Aber auch Weintrinker sollen auf ihre Kosten kommen: Bota will eine Wein-Lounge einrichten. Für die Kinder wird es eine spezielle Spielecke geben. „Ich will einfach Pep nach Wolfhagen bringen. Bei uns wird es nicht nur Essen geben, sondern auch Live-Musik, Glühweinpartys und Hüttenabende.“

Die Alte Brauerei besteht in Wolfhagen bereits seit 1491. In Spitzenzeiten wurden pro Tag circa 1000 Flaschen per Hand abgefüllt - das war 1911. Seit 2008 wird dort allerdings nicht mehr gebraut. Magdalena Bota will dem Betrieb als neue Pächterin wieder Leben einhauchen. Eröffnung ist am Samstag, 15. November.

Öffnungszeiten: täglich von 15-22 Uhr, warme Küche von 17-22 Uhr, Kaffee und Waffeln von 15-17 Uhr. Montag Ruhetag.

Von Christine Heinz

Quelle: HNA

Kommentare