Eine Karte von Ptolemäus zeigt die Stadt im 2. Jahrhundert – Historiker sind skeptisch: „Alles Quatsch“

Fritzlar – noch viel älter als alt?

Da ist es: Fritzlar alias Amisia. Die originale Karte des Claudius Ptolemäus ist im 2. Jahrhundert entstanden. Bei dem Bild handelt es sich um eine eine Kopie aus dem 15. Jahrhundert. Wissenschaftler nehmen an, dass die Arbeit zumindest teilweise auf der Grundlage des ptolemäischen Textes rekonstruiert worden ist (Quelle: Wikipedia). Unterhalb von Fritzlar ist Bad Hersfeld zu sehen, das damals Melocabus hieß. Oben erkennen wir Hamburg (Treva) und Braunschweig (Tulisurgium). Zu sehen sind auch die Elbe und die Weser. Der Verlauf der Flüsse entspricht allerdings nicht neuesten Erkenntnissen, ist also aus heutiger Sicht korrekturbedürftig. Karte: Wikipedia

Wissenschaftler haben eine Karte des Mathematikers und Astronomen Ptolemäus entschlüsselt und festgestellt, dass Fritzlar im 2. Jahrhundert zu den wichtigsten germanischen Städten gehörte. Ein Spiegel-Bericht erläutert Einzelheiten, und wir haben örtliche Historiker gefragt.

Fritzlar. Der Würfel ist fast 2000 Jahre alt und aus Knochen. Johann-Henrich Schotten, Doktor der Philosophie und Prähistoriker, könnte damit sofort Mensch-ärgere-dich-nicht spielen. Obwohl es überhaupt keinen Grund gibt, sich zu ärgern. Wissenschaftler haben nach einem Spiegel-Bericht eine 700 Jahre alte Karte entschlüsselt und Fritzlar im 2. Jahrhundert entdeckt. Der Name: Amisia. Schotten ist jedoch der Meinung: „Quatsch“.

Auf dem uralten Pergament, das in Istanbul ausfindig gemacht worden ist, sind zahlreiche Städte aufgelistet. Die Karte stammt von dem Mathematiker und Astronomen Claudius Ptolemäus, der um das Jahr 150 angefangen hatte, Länder nachzuzeichnen. Für seine Germanienkarte schuf er zwei Kategorien: „Bedeutende Städte“ und „Städte“. Zu den bedeutenden Städten gehörten nur drei:

• Amisia = Fritzlar,

• Eburodunum = Brünn,

• Luppia = Bernburg (Saale).

Die Berliner Kartografen wollen nach dem Spiegel-Artikel festgestellt haben, dass halb Deutschland tausend Jahre älter geworden ist. Ptolemäus hat die Lage der Städte geografisch genau angegeben und beispielsweise Fritzlar genau dorthin gezeichnet, wo es tatsächlich liegt.

Von Reinhard Berger

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Fritzlarer Allgemeinen.

Quelle: HNA

Kommentare