Die ehemaligen Kommandeure der Luftbeweglichen Brigade 1 haben Karriere gemacht

Fritzlar als Sprungbrett

In Koblenz: Jürgen Setzer

Fritzlar. Das Kosovo ist in aller Munde, denn das Land wurde in die Unabhängigkeit entlassen. Die Sicherheitslage ist kompliziert, die Truppe KFOR soll für Stabilität sorgen. Befehligt wird sie von General Volker Halbauer, früher Kommandeur der Luftbeweglichen Brigade 1 in Fritzlar.

Wer in Fritzlar das Sagen hatte, hat häufig in der Bundeswehr Karriere gemacht. Werner Freers hat es sogar zum Generalinspekteur des Heeres gebracht. Das ist aus den bisherigen sieben Kommandeuren geworden:

• Dieter Budde: Er baute die Brigade mit auf und blickt gerne auf die Zeit in Fritzlar zurück, sagte Budde der HNA. Für seine Karriere sei die Zeit ein wichtiger Meilenstein gewesen.

Von der Domstadt aus ging Budde zur Heeresfliegerwaffenschule, 2002 übernahm er die Division Luftbewegliche Operationen, zu der die Fritzlarer Brigade gehört. 2005 beendete Budde seine Bundeswehrlaufbahn und arbeitete vier Jahre lang für eine Firma, die unter anderem ehemaligen Zeit- und Berufssoldaten Arbeitsstellen vermittelte.

Inzwischen ist er Pensionär und lebt in der Heide.

• Reinhard Kammerer: Aus Fritzlar wechselte Kammerer zum Heeresamt nach Köln, später ins Verteidigungsministerium (BMVG). Nach einer Zwischenstation in Leipzig wurde Kammerer 2010 stellvertretender Kommandeur des Heeresführungskommandos in Koblenz. Seit 2012 ist der 61-Jährige Generalleutnant und für die deutschen Anteile an Multinationalen Korps verantwortlich.

• Werner Freers: Der 54-Jährige hat eine steile Karriere gemacht. Von Fritzlar aus wechselte er ins Verteidigungsministerium und wurde 2007 Chef des Führungsstabes des Heers. Im März 2010 wurde Freers Generalinspekteur und somit oberster Soldat des Heeres. Er ist dem Verteidigungsminister direkt unterstellt.

• Reinhard Wolski: Wolski wechselte zur übergeordneten Division Luftbewegliche Operationen und wurde dort stellvertretender Kommandeur. Seit 2009 kommandiert der General die Heeresfliegerwaffenschule in Bückeburg. • Volker Halbauer: Auch Brigadegeneral Halbauer ging aus der Domstadt ins BMVG, wo er Abteilungsleiter wurde. Später löste er den Ex-Fritzlarer Werner Freers als Chef des Stabes Führungsstab des Heeres ab.

Seit einigen Tagen ist er verantwortlich für die internationale Kosovotruppe KFOR, die nach eigenen Angaben mehr als 5600 Soldaten aus 30 Nationen umfasst, Deutschland stellt davon 729.

• Jürgen Setzer: General Setzer ist in Koblenz gelandet. Dort ist er Chef des Stabes im Heeresführungskommando.

Zurzeit wird die Brigade von Alfons Mais geführt, der aber momentan in Afghanistan ist. Oberst Lothar Kraß vertritt ihn in seiner Abwesenheit. Fotos: Archiv

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Kommentare