Frühling belebt die Laune

Die HNA besuchte Sonnenhungrige im Café, am Singliser See und im Cabrio

+
Dem Frühling auf der Spur: HNA-Volontärin Leona Nieswandt und Praktikant Patrick

Fritzlar/Homberg. Wo ist der Frühling? Wir waren in Homberg, Fritzlar, Wabern und am Singliser See unterwegs und haben uns erkundigt, was die Menschen im Frühling im Freien unternehmen.

Auf Facebook und Twitterkönnen Sie unsere Frühlingssuche im Nachhinein noch einmal verfolgen.

In der Lichte in Homberg haben sich noch nicht viele Wanderer eingefunden, nur ein einsamer Jogger zieht seine Runden. Mehr los ist schon beim Blumenkauf im Baumarkt im Homberger Osterbach. Blumenerde, Stiefmütterchen und auch winterfeste Clematis landen im Einkaufswagen. Käthe Hoff aus Homberg ist sich sicher, dass der Winter noch nicht beendet ist: Ihre Blumen stehen erstmal im Gewächshaus und im Wintergarten, bis es nachts keinen Frost mehr gibt. Sie ist gut auf die Gartensaison vorbereitet, Tomaten und Sonnenblumen hat sie schon selbst gezogen.

In Wabern fährt Cafébesitzer Selami Anbayrak mit seinem Auto oben ohne vor. In der Sonne vor seinem Geschäft könne man am besten die ersten warmen Tage genießen, sagt er. Sommerlich geht es auch auf dem Fritzlarer Markplatz zu: Fast kein Sonnenplatz ist mehr zu bekommen.

Sein erstes Bier genehmigt sich Herbert Reichenberger aus Niedenstein mit Petra und Gerd Schäfermaier aus Hamburg. "Man ist bei dem Wetter am besten im Keller", witzelt Schäfermaier.

Sein Tipp ist, einen Tag mit einem langen Spaziergang im Wald und mit Freunden zu verbringen. "So kann man das Leben ungestört genießen. Aber nur, wenn man die Zeit dazu auch hat", so der Hamburger.

Auch die Laune hebe sich ob der Sonne beträchtlich, es sei ein Unterschied wie Tag und Nacht und man sei viel motivierter, sich im Freien zu bewegen, sagt Herbert Reichenberger.

Das Wetter nutzt die Familie Raude aus Borken zum Walking am Singliser See. "Man muss sich einfach bewegen", sagt Sigrid Raude. Ihr Mann Ralf Raude merkt an: "Wir haben so schöne Orte direkt vor der Haustür und hier besonders die Seen in und um Borken."

Es gibt auf der Liegewiese noch genügend Platz, um in der Sonne zu liegen. Schwimmen gehen wagt sich noch keiner, aber der Frühling fängt ja auch erst an.

Von Patrick Seyfarth und Leona Nieswandt

Quelle: HNA

Kommentare