Seniorennachmittag in Gilserberg: 150 Gäste trafen sich bei Kaffee, Kuchen und Musik

Fröhlich in den Frühling

Kurzweiliges Programm, nette Plaudereien: Auch Walter und Maria Pemsel aus Itzenhain genossen den Nachmittag in heiterer Gesellschaft. Foto: Rose

Gilserberg. Kaffeeduft und Frühlingsluft empfingen die 150 Gäste, die sich am Samstag in der Gilserberger Hochlandhalle trafen: Menschen ab 70 Jahren strömten zum 15. Seniorennachmittag der Gemeinde, um an einer zauberhaft dekorierten Kaffeetafel Platz zu nehmen, gemütlich miteinander zu plaudern und sich vom Programm die Zeit versüßen zu lassen. Moderiert wurde der kurzweilige Nachmittag von Pfarrer Siegfried Kneschke.

Organisiert worden war das Ganze vom Team des Rathauses sowie von vielen örtlichen Vereinen. Die Landfrauen aus Sebbeterode und Itzenhain dekorierten und stellten Tische und Stühle, die Gilserberger Landfrauen und die Damen der Spinnstube Heimbach bedienten die Besucher. Frühlingshaft hergerichtet war auch der Eingangsbereich der Hochlandhalle. Bewohner der paritätischen Nachsorgeeinrichtung hatten sich um den frischen Willkommensgruß gekümmert. Bürgermeister Lothar Vestweber freute sich besonders über den Besucherrekord: „So viele Gäste hatten wir noch nie.“ Er ermutigte die Senioren, auch in der dritten Lebensphase aktiv zu bleiben: „Der demografische Wandel ist einerseits eine große soziale und gesellschaftspolitische Herausforderung, andererseits bietet er den Senioren auch vielfältige Chancen in der dritten Lebensphase.“ Das Programm gestalteten deshalb gleich mehrere Generationen: Der Posaunenchor Lischeid-Winterscheid-Heimbach begleitete die Gäste durch den Nachmittag. Der Singkreis Schönau und der gemischte Chor Sebbeterode stimmten heitere Lieder an. Die Vogelhochzeit brachten die Jüngsten der Kindertagesstätte Hochlandstrolche auf die Bühne. Heitere Verse hatten auch die Moischeider Landfrauen und Erika Wenzel mit im Gepäck. Für einen zünftigen Abschluss sorgte der Harmonika Club Mengsberg. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare