Kreisseniorentag: 315 ältere Menschen trafen sich am Samstag in der Antreffhalle

Fröhlich in den Herbst

Aller Ehren wert: Maria Elisabeth Pfalzgraf, Sebastian Süßmann und das diamantene Hochzeitspaar Maria und Walter Pemsel (vorn, von links). Es gratulierten Erich Diehl, Heinrich Vesper, Frank-Martin Neupärtl und Lothar Vestweber.

Merzhausen. Bei Kaffee, Kuchen, Musik und Tanz ließen es sich am Samstagnachmittag 315 ältere Menschen aus sechs Gemeinden – Neukirchen, Schwalmstadt, Gilserberg, Ottrau, Schrecksbach und Willingshausen – mal so richtig gut gehen. Der zweite von insgesamt fünf Kreisseniorentagen fand in der Antreffhalle in Merzhausen statt.

Empfangen wurden die Gäste von zünftiger Klängen der Schwalmtalmusikanten. Die Begrüßung übernahm Landrat Frank-Martin Neupärtl. Er gab einen kurzen Überblick über die Angebote des Kreises. Auch in Zukunft wolle man älteren Menschen die Hilfen anbieten, die sie benötigten. Entgegen der Meinung mancher Politiker und trotz angespannter Haushaltslage werde sich der Kreis nicht von den gut besuchten Freizeitheimen in Berchtesgaden und auf Sylt trennen. Für die Wünsche der Senioren setze sich außerdem der Kreisseniorenbeirat ein: Erarbeitet worden sei von dem Team eine neue Plakette „Seniorenfreundliches Einkaufen im Schwalm-Eder-Kreis“. „Mit dieser Plakette haben wir bereits 17 Geschäfte ausgezeichnet“, erklärte Neupärtl. Seniorenfreundliche Betriebe zeichneten sich durch behindertenfreundliche Zugänge, ein übersichtliches Warenangebot, eine gut lesbare Kennzeichnung der Waren, freundliche Beratung sowie Hilfe beim Einladen beziehungsweise Lieferung bis ins Haus aus.

Frei Haus gab’s für die Senioren auch ein kurzweiliges Programm: Bei Schwälmer Tänzen schauten die Gäste gerne zu. Auch Anja Wimmer zauberte mit einem Gedicht in Mundart so manches Lächeln ins Gesicht. Allen Grund zum Strahlen hatten auch Maria Elisabeth Pfalzgraf, 93, und Sebastian Süßmann, 92 Jahre: Die Schrecksbacherin und der Willingshäuser waren die ältesten Gäste des Tages. Das diamantene Hochzeitspaar Maria und Walter Pemsel aus Gilserberg wurde ebenfalls mit Blumen und einem guten Tröpfchen bedacht. Der festliche Tag klang mit dem gemeinsamen Lied „Kein schöner Land“ aus. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare