Blechquadrat spielte in der Stadtkirche Weihnachtslieder aus aller Welt

Fröhliche Musik zum Advent

Stimmten in der Stadtkirche auf Weihnachten ein: Die Formation Blechquadrat. Fotos: Decker

Treysa. Mit dem klassischen Choral „Herbei, o ihr Gläubigen“ begann die Formation Blechquadrat ihr Konzert in der Stadtkirche. Prachtvoll schmetterten die Blechbläser die jubilierenden Töne des englischen Komponisten aus dem 18. Jahrhundert, John Reading, und erfüllten den Kirchenraum mit einer festlichen Weihnachtsstimmung.

Im Verlauf des Konzertes blieb die Weihnachtsstimmung im Publikum zwar erhalten, jedoch spielten die Musiker unter der Leitung von Patrick Grein keine weiteren Choräle, sondern fröhliche und besinnliche Weihnachtslieder aus aller Welt.

Unter dem Motto „Fröhliche Weihnacht überall“ reisten die zehn Musiker im übertragenen Sinn quer durch die Welt, mit Strichen illustriert auf einer unter der Kanzel aufgehängten Weltkarte. Das brasilianische Lied „Estrella Brasiliera“ mit seinem schnellen Rhythmus und dem fröhlichen Akzent der hohen Trompete und die ruhigen dunklen Töne des russischen Wiegenliedes „Schlafe mein Kindlein“ zeigten die große Bandbreite des Orchesters.

Eine Überraschung bot die „Weihnacht in den Alpen“, die mit einem Alphorn stilecht instrumentiert war. Zum Mitsingen lud das Lied „O Tannenbaum“ ein und rund 150 Besucher stimmten in das bekannte Weihnachtslied ein. Mit Liedern aus den USA wie „Let it snow“ und „Swingin´Xmas“ setzten die Bläser, unterstützt von Schlagzeug und Akkordeon, ihre Weltreise fort.

Zum Ende des Konzertes war die mitgebrachte Weltkarte voller Striche, mit denen die Musiker ihre „fröhliche Weihnacht überall“ dokumentierten. Das Publikum bedankte sich mit einem herzlichen Applaus und Blechquadrat verschenkte passend zu Weihnachten zwei Zugaben.

Von Christiane Decker

Quelle: HNA

Kommentare