Babyboom in der Kreisklinik: Fünf in 33 Stunden

+
Babyparade: Victoria-Jools (von links), Josie, Marc-Alexander, Joshua-Kiran und Marie erblickten zwischen dem 19. und dem 21. November in der Wolfhager Kreisklinik das Licht der Welt.

Wolfhagen. Victoria-Jools ist die Jüngste: Das Baby erblickte am frühen Montagmorgen, 5.31 Uhr, in der Wolfhager Kreisklinik das Licht der Welt: am 21.11.2011. Das ist zwar kein klassisches Schnapszahldatum, aber leicht zu merken ist das eingägige Geburtsdatum allemal.

Eine halbe Stunde zuvor, punkt fünf Uhr morgens, wurde Joshua-Kiran geboren. Josie und Marc-Alexander kamen am Sonntag, 20.11.2011, zur Welt und werden sich später auch einmal über das besondere Datum ihrer Geburt freuen. Marie war die erste des Quintetts und wurde bereits am Samstagabend um 21.03 Uhr entbunden.

Drei Babys in einer Schicht

Die diensthabenden Hebammen der Wolfhager Klinik hatten am Wochenende demnach alle Hände voll zu tun. „Das ist für unsere Verhältnisse viel auf einmal und eher eine Ausnahme“, sagt Hebamme Vera Knapp. Ihre Kollegin Vera Klaus hatte am Sonntagabend Dienst und entband in dieser Zeit drei Säuglinge. Alle Babys sind auf natürliche Weise geboren worden, berichtet Vera Knapp. Kaiserschnitte waren nicht nötig.

Beim Fototermin am gestrigen Montagvormittag zeigten sich die Neugeborenen auch gleich von ihrer besten Seite: Als hätten sie nie etwas anderes gemacht, lagen die fünf neuen Erdenbürger einträchtig nebeneinander auf einem Bett im Kreißsaal. Die Mamas und Papas beobachteten das Geschehen voller Stolz und nahmen ihren Nachwuchs im Anschluss gleich wieder auf den Arm.

Mit Victoria-Jools sind bislang 196 Kinder in der Wolfhager Klinik zur Welt gekommen (Stand 21. November). Eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum: Bis zum 21. November 2010 wurden 178 Kinder in der Kreisklinik geboren. Nach einer natürlichen Entbindung ohne Komplikationen bleiben die Frauen durchschnittlich bis zu drei Tage mit ihren Babys in der Klinik. (veg)

Quelle: HNA

Kommentare