Sportpädagoge und Orthopäde waren zu Gast im Kindergarten Böddiger

Füßchen auf dem Prüfstand

Gesunde Kinderfüße brauchen Bewegung: Das unterstützen der Chirurg Markus Huttel (von links), Björn Hansen von der BKK und der Sportpädagoge Mark Nitschky. Foto: Slawik

Böddiger. „Ihr dürft mit den Füßen nicht den Boden berühren“, sagt Mark Nitschky, während die Kindergartenkinder aus der Mondgruppe über ein Seil balancieren. „Sonst kommt das Krokodil, und das liebt Kinderfüße.“ Was sich hier nach einer kindgerechten Spielstunde anhört, hat einen ernsten Hintergrund. Mark Nitschky ist Sportpädagoge und besucht mit weiteren Fachleuten den Böddiger Kindergarten „Emszwerge“, um Kinderfüße auf ihre Gesundheit zu untersuchen.

„Es gibt eine regelrechte Versorgungslücke bei Kinderfüßen“, beklagt Nitschky. „Manche Kinder sind 13 oder 14 Jahre alt, und noch nie hat sich ein Arzt ihre Füße angesehen“, erzählt er. Und das, obwohl gesunde Füße die Grundlage für eine korrekte Körperhaltung sind, wie Markus Huttel erklärt. „Eine falsche Fußstellung wirkt sich über die Knie- und Hüftgelenke auf die Wirbelsäule aus“, sagt der Chirurg von der orthopädischen Klinik in Kassel.

Für die Kinder gestaltet sich der Besuch der Fußexperten sehr unterhaltsam. Mark Nitschky misst die Innengröße der Kinderschuhe, da auch eine falsche Schuhgröße Probleme hervorrufen kann. Anschließend schaut sich Markus Huttel die Füße der Kinder genau an und notiert eventuelle Fehlstellungen. „Wir können in diesem Rahmen nur eine grobe Untersuchung machen“, erklärt der Chirurg. „Bei schwerwiegenden Problemen geben wir eine Rückmeldung an die Eltern und empfehlen einen Arztbesuch“, sagt er.

„Ein gesunder Fuß hat viel mit Bewegung und Muskulatur zu tun.“

Mark Nitschky

Die beste Medizin für gesunde Füße bekommen die Kinder direkt im Anschluss verabreicht: Bewegung. „Ein gesunder Fuß hat viel mit Bewegung und Muskulatur zu tun“, erklärt Nitschky. Nach der Untersuchung führt er die Kinder spielerisch durch einen Fuß-Parcours und stellt ihnen Gleichgewichtsaufgaben. Etwa die, über ein Seil zu laufen und sich nicht vom Krokodil erwischen zu lassen. „Das sind alles Übungen, die die Fußmuskulatur trainieren“, erläutert Nitschky sein Vorgehen. Wichtig für einen gesunden Kinderfuß sei auch regelmäßiges Barfußlaufen. „Übervorsichtige Eltern verbieten ihren Kindern leider genau das“, merkt Nitschky an.

Die Aktion ist Teil eines Vorbeugungsprojekts zur Kindergesundheit der Betriebskrankenkasse Wirtschaft und Finanzen. „Wir sehen es als wichtige Aufgabe einer Krankenkasse an, etwas für die Region zu tun, das über die normalen Leistungen hinaus geht“, sagt Björn Hansen von der BKK über das bundesweite Projekt. Dank der Finanzierung durch die BKK fand die Aktion seit 2004 in Kindergärten in ganz Deutschland statt.

Von Till Slawik

Quelle: HNA

Kommentare