Versammlung in Kleinropperhausen soll Klarheit über weitere Breitband-Versorgung schaffen

Funk-DSL: Ausbau in Ottrau ist weiter fraglich

Ottrau. Eine Lösung ist bislang nicht in Sicht: Der Ausbau des Funk-DSL Netzes in der Gemeinde Ottrau beschäftigt die Gemeindevertreter auch weiterhin.

Auf Antrag der CDU-Fraktion wurde beschlossen, zunächst den Bedarf und die Kosten für eine Erschließung des Ortsteiles Kleinropperhausen zu klären. Dafür sollen die Dorfbewohner zu einer Versammlung ins dortige Dorfgemeinschaftshaus eingeladen werden.

In den vergangenen Wochen hatte es Irritationen in der Gemeinde über Kosten und Leistungsfähigkeit des bisherigen Funk-DSL-Netzes gegeben, an das bereits die Ortsteile Weißenborn und Schorbach angeschlossen sind (wir berichteten). Um die Unklarheiten zu klären, war mit Jürgen Bodenhorn ein Vertreter der Betreiberfirma ITFM eingeladen worden. Bodenhorn wies noch einmal die Behauptung zurück, ein Anschluss an das Netz würde 300 bis 500 Euro für den Kunden kosten. 300 Euro seien allenfalls dann fällig, wenn für das betreffende Haus – weil es geografisch außerhalb der derzeitigen Netzreichweite liegt – ein extra Verteilerpunkt für die Singnalübertragung eingerichtet werden müsste. Der reguläre Anschlusspreis liege aber bei 100 Euro.

Um den Ort Kleinropperhausen wirtschaftlich mit Funk-DSL zu versorgen, sollen auf der geplanten Versammlung, deren Termin noch bekannt gegeben wird, weitere Kunden gewonnen werden. „Wenn wir Kleinropperhausen anschließen, stecken wir etwa 6000 Euro in die Technik, das muss sich für uns amortisieren.“ (bal)

Quelle: HNA

Kommentare