Serenadenabend mit Gesang und Bläserklang im Garten neben der Stadtkirche

Furioser Zirkus kam gut an

+
Schwerelos: Wie Seifenblasen schwebten die hellen Stimmen des Kinderchores unter Leitung Annette Fraatz am Samstagabend durch den Garten neben der Stadtkirche.

Melsungen. Bei herrlich lauem Sommerwetter fand am Samstag rund um die Melsunger Stadtkirche der alljährliche Serenadenabend statt.

Viele Besucher füllten den Garten seitlich der Stadtkirche, um eine Stunde lang der Musik zu lauschen, die von mehreren Chören und dem Bläserkreis Melsungen vorgetragen wurde.

Begeisterung rief der Kinderchor unter der Leitung von Annette Fraatz hervor: Fraatz im Frack eines Zirkusdirektors, die Kinder in verschiedenen Kostümen gekleidet, sangen einige Stücke aus Zirkus Furioso.

Auch der relativ junge Jugendchor unter Annette Fraatz beeindruckte mit „Oh Happy Day“ und „Money, Money“. Mit dabei waren noch der Kantoreichor der evangelischen Kirche und der Gospelchor Melsungen, Leitung Bezirkskantor Christian Fraatz, und der katholische Kirchenchor (Leitung Alwin Langstein). Das Repertoire reichte von Volksliedern über romantische Musik bis hin zu Gospels und Liedern aus Musicals. Die in diesem Jahr eingesetzte Technik – die Chöre sangen vor Mikrofonen – verzerrte teilweise den Gesamtklang der Chöre. Vermisst wurde das gemeinsame Singen, aber als Volkslieder wie „Kein schöner Land“ erklangen, waren einige Besucher zu hören, die mit einstimmten.

Eingerahmt wurde das Chorsingen vom Bläserkreis unter der Leitung von Ruth Eckhardt. Die Bläser entließen die Zuhörer am Ende der Serenade mit einem irischen Segen in den Abend.

Bis nach Mitternacht saßen Besucher anschließend im Garten des Dekanats beisammen, um Wein, Bier und von den Frauen der Kirchengemeinde angebotene Snacks zu genießen.

Von Agnes Dürr

Serenadenabend rund um die Melsunger Stadtkirche

Quelle: HNA

Kommentare