Seit 90 Jahren besteht der TSV Asterode-Christerode – 250 Mitglieder sind engagiert

Fußball ohne Sportplatz

Asterode / Christerode. Vom Freitag, 8. Juli, bis Sonntag, 10. Juli, feiert der TSV Asterode-Christerode sein 90-jähriges Bestehen mit einem vielfältigen Programm (siehe Infokasten unten).

Gegründet wurde der TSV am 15. März 1921 von Bürgern der Gemeinde Asterode. In den Anfangsjahren wurde Fußball gespielt und geturnt. Da noch kein Sportplatz vorhanden war, wurde auf den Wiesen der ortsansässigen Landwirte dem runden Leder nachgejagt. In 1925 wurde erstmals eine Fußballmannschaft gemeldet. Im Jahr 1936 wurde der Verein durch Verfügung der NSDAP aufgelöst.

Nach dem Krieg ging’s weiter

Am 11. Juli 1950 wurde der Verein wieder ins Leben gerufen. Zum Ersten Vorsitzenden wurde Johannes Herdt gewählt. Zwei Jahre später ging man eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Olberode ein. Am 28. Juni 1952 wurde der neue Sportplatz eingeweiht. Nach alten Presseberichten sollen 1000 Zuschauer anwesend gewesen sein.

1956 meldete der damalige Vorsitzende Siegfried Schiel den Verein ab. Erst 1968 wurde der Verein von Bürgern aus Asterode wieder neu begründet. Dieter Schier wurde Erster Vorsitzender. Dieses Amt hat er dann 31 Jahre ausgeübt. 1969 wurde der Spielbetrieb mit einer Fußballmannschaft aufgenommen.

Bereits ein Jahr später konnte eine zweite Mannschaft gestellt werden. Ende 1970 erfolgte der Zusammenschluss mit dem 1965 gegründeten Schützenverein.

Durch starken Mitgliederzuwachs aus Christerode wurde der Verein im Jahre 1974 in TSV 1921 Asterode-Christerode umbenannt. Mit der Unterstützung des Pionierbataillons 310 aus Koblenz, zu dem schon seit 1965 eine freundschaftliche Beziehung bestand, wurde der Sportplatz neu gestaltet. Am 15 Juni 1975 wurde er mit einem Sportfest eingeweiht.

1974 konnte die erste Fußballmannschaft von der B-Klasse in die A-Klasse aufsteigen. Drei Jahre später wurde das Sportheim nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht.

In den folgenden Jahren wechselten sich bei den Fußballern Auf- und Abstiege ab. Dreimal gelang der Aufstieg bis in die Bezirksklasse. In 2007 wurde wieder eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Olberode gebildet. Trotzdem blieb der Mannschaft der Gang von der Kreisliga A in die Kreisliga B nicht erspart, in der sie bis heute spielt.

Die zweite Mannschaft wurde im Jahr 2009 Meister in der Kreisliga C. In 2010 konnten beide Schützenwettkampfmannschaften (Auflage) in ihren Klassen den Meistertitel erringen und jeweils in die nächsthöhere Klasse aufsteigen. 2011 gelang der 1. Schützenmannschaft (Auflage) der Aufstieg in die Kreisklasse.

250 Mitglieder im Verein

Der Verein hat 250 Mitglieder. Davon spielen 40 aktiv Fußball im Senioren- und Altherrenbereich. 20 Kinder und Jugendliche spielen in den Jugendmannschaften des SC Neukirchen.

Die Schützenabteilung besteht aus 15 Schützen mit drei Wettkampfmannschaften. Die Damengymnastikgruppe hat 25 Mitglieder, die sich jede Woche zu ihren Übungsstunden einfinden. Die Radfahrfreunde treffen sich im Sommer regelmäßig zu Radtouren.

Quelle: HNA

Kommentare