600 Gäste beim Abi-Ball der Geschwister-Scholl-Schule Melsungen

Herausragende Leistungen an der Geschwister-Scholl-Schule: Schulleiter Dr. Reinhard Köhler (rechts) zeichnete während des Abi-Balls unter anderen Victoria Weinhold (von links), Milena Peter, Tina Goldhardt und Lukas Müller aus. Fotos: Wohlgehagen

Melsungen. 123 Absolventen der Melsunger Geschwister-Scholl-Schule feierten in Baunatal ihr Abitur.

Der Abiturjahrgang 2015 der Geschwister-Scholl-Schule Melsungen (GSS) bat am Samstagabend zum Abi-Ball in die Baunataler Stadthalle.

Den 600 Gästen, darunter Eltern, Großeltern und Geschwister der Abiturienten, bot sich ein schönes Bild, als die Absolventen festlich gekleidet in den großen Saal einzogen, um sich auf der Bühne zu präsentieren.

Vor der Zeugnisausgabe wurden die ordentlichen Leistungen der 123 Abiturienten hervorgehoben. Der Notenschnitt habe sich mit 2,4 zwar leicht verschlechtert, „es gibt aber einen beachtlichen Teil hervorragender Leistungen“, sagte Dr. Reinhard Köhler. Der Schulleiter gab den Abschied nehmenden Schülern mit auf den Weg, Verantwortung zu übernehmen und ihren Fähigkeiten zu vertrauen.

Traumnoten 

Zahlreiche Schüler wurden für herausragende Leistungen besonders geehrt. Die besten Noten erreichten mit jeweils 1,0 Lukas Müller, Tina Goldhardt und Victoria Weinhold. Als beste Realschülerin schnitt Selina Gauder ab. Für ihre Geschwister-Scholl-Skulptur erhielt Melina Peter den Ehrenpreis des Fördervereins der Scholl-Schule für herausragende künstlerische Arbeit.

123 Absolventen der Melsunger Geschwister-Scholl-Schule feierten ihr Abitur

Weitere Abiturienten nahmen Preise wissenschaftlicher Vereinigungen entgegen. Die Leidenschaft könne man nicht googeln, „glaubt an das, was ihr sagt und tut“, rief Victoria Weinhold ihren Mitschülern vom Rednerpult aus zu. Im musikalischen Teil des von Florian Giebel und Marie Wagner moderierten Programms glänzte Torben Steinbrecher am Klavier. Starken Beifall bekam das Duo Ella Zemke und Ferdinand Komiske, unter anderem für ihre Interpretation von Tim Bendzkos Song „Nur noch kurz die Welt retten“.

Im Verlauf des Festakts wurde die Big-Band des Oberstufengymnasiums mit dem Reinhard-Selten-Preis ausgezeichnet.

Feier bis in die Nacht 

Nach dem offiziellen Teil feierten die Abiturienten mit ihren Gästen bis tief in die Nacht. (ppw)

Quelle: HNA

Kommentare