400 Gäste beim Jubiläumskonzert der Egerländer Musikanten Melsungen

Gute Stimmung: Böhmische Blasmusik vom Feinsten boten die Egerländer Musikanten Melsungen aus Anlass ihres Jubiläumskonzerts zum 50-jährigen Bestehen.

Melsungen. Böhmische Blasmusik vom Feinsten boten die Egerländer Musikanten Melsungen aus Anlass ihres Jubiläumskonzerts zum 50-jährigen Bestehen.

In der Melsunger Stadthalle begeisterten die Musiker am Samstag mehr als 400 Besucher. Das Orchester sowie die Solisten Heidi Klug, Waltraud Kuhl, Norbert Bodenbender, Hans Wilhelm, Mathias Zeidler und Ernst Kurz boten ein über dreistündiges Programm mit vielen Höhepunkten und Klassikern der böhmischen Blasmusik. Aus ganzem Herzen Blasmusik - das Motto war Programm.

„Ein wunderbares Konzert, etwas für die Seele.“ 

„Was kann ein Musikerherz mehr erfreuen als so ein voller Saal“, sagte Moderator Ernst Kurz. Bürgermeister Markus Boucsein lobte: „Die Egerländer Musikanten Melsungen stehen immer für einen vollen Saal oder einen vollen Schlosspark.“

„Aus Böhmen kommt die Musik, sie ist der Schlüssel zum Glück“, sagte der 87-jährige Josef Friedrich. Er war mit seiner späteren Frau vor 70 Jahren nach der Vertreibung aus dem Sudetenland in Melsungen angekommen und gehörte vor 50 Jahren zu den Mitbegründern der Egerländer Musikanten. Heute ist er noch Vorsitzender der Egerländer Trachtengruppe des Heimatkreises Bischofteinitz in Wolfershausen. Musikanten und Trachtengruppe hätten in Europa und in den USA vielen tausend Menschen Freude bereitet, sagte Friedrich.

Funke sprang schnell über 

Schon bei einem der ersten Stücke sprang der Musikfunke über. Die Fans - viele von ihnen Anhänger der unvergessenen Ernst Mosch - klatschten, schunkelten, sangen mit. Die Egerländer Musikanten Melsungen bezeichnen sich gern als der kleine Bruder der weltberühmten Original Egerländer Musikanten. Moschs Tradition setzt heute Ernst Hutter fort.

Zu den Höhepunkten des Konzerts gehörten beliebte Walzer und Polkas vom Böhmischen Wind über den Schornsteinfeger aus Eger und die Gablonzer Perlen bis zur Löffelpolka.

Viele Fans aus Nordhessen waren gekommen. Gabriele Crombet aus Rotenburg: „Ein wunderbares Konzert, etwas für die Seele.“ Rainer Engel aus Kassel: „Herrliche Musik, einmalig schön.“ Und Melsungers Ehrenbürgermeister Dr. Ehrhart Appell: „Eine hervorragende Leistung und eine tolle Resonanz beim Publikum. Die Egerländer Musikanten haben unsere Stadt in der ganzen Welt bekannt gemacht.“

Bei aller Begeisterung: Enttäuscht fuhren zwei Fans böhmischer Blasmusik schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn wieder heim nach Felsberg - es war kein Platz mehr frei.

Bildband 

Für eine Überraschung sorgte am Ende des Jubiläumskonzerts Wilhelm Bader aus Witzenhausen-Roßbach. Er überreichte dem Vorsitzenden der Egerländer Musikanten, Ernst Thein, einen Bildband „50 Jahre Egerländer Musikanten Melsungen“. Bader und seine Frau Vroni sind seit vielen Jahren Fans des Melsunger Orchesters, das auch bei ihrer Goldenen Hochzeit gespielt hat. Die Fotos zeigen viele Höhepunkte der Vereinsgeschichte sowie die Auftritte im Ausland. Mit ausgesucht und digitalisiert hat die Bilder Pressewart Hans Wilhelm.

Von Manfred Schaake

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare