Trachtenball in der Festhalle in Treysa

160 Gäste tanzten Polka und Rumba

+
Traditioneller Tanz aus Ungarn: Die Gäste zeigten nicht nur eigene Volkstänze, sondern lernten beim Trachtenball am Samstagabend sogar noch andere dazu – etwa den Csardas.

Treysa. Polka trifft Rumba – das war das Motto des ersten Trachtenballs am Samstag in der Treysaer Festhalle. Organisiert wurde der schwungvolle Abend von der Tanz- und Trachtengruppe Loshausen und dem Tanzsportclub Schwalmkreis (TSC).

Die Idee hatte Helmut Wimmer aus Loshausen, Bezirksleiter der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege. „Zukunft braucht Herkunft“, sagte Wimmer bei der Begrüßung. „der Abend soll ein Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Zukunft sein.“

Die passende Musik lieferten „Die Ottertaler“, den Abend moderierte Jenny Kohl. Leckereien zur Stärkung der Tänzer reichte das Team vom Hotel Rosengarten.

Spaß an der Bewegung

Im Mittelpunkt stand der Spaß an der Bewegung: Dazu waren nicht nur viele Mitglieder des Tanzsportclubs und der Trachtengruppe Loshausen gekommen, sondern auch Vereine aus der Region. Wertvolle Stoffe und schmucke Kleider zeigten Trachtenträger aus Besse, Gladenbach, Halsdorf, Haubern, Hofgeismar, Laisa, Loshausen, Witzenhausen, Wolfhagen, Ziegenhain und Zierenberg. Dazu mischten sich elegante Standardtänzer wie das Ehepaar Anni und Jochen Landgrebe.

Fotos: Trachtenball in Treysa

Trachtenball in Treysa

Zeit zum Durchschnaufen blieb kaum. Mit Elan wirbelten immer wieder Tänzer übers Parkett. Entweder bei einer der Tanzrunden oder als Formation. Tanzpädagogin Timea Smajda animierte zum Mitmachen beim ungarischen „Csardas“. Die Loshäuser zeigten eine flotte Polka. Lange hielt es die Gäste jedoch nie auf den Plätzen: Eine proppevolle Tanzfläche war ein schöner Lohn für den ersten Trachtenball in Treysa – Fortsetzung nicht ausgeschlossen.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare