Sternfahrt zum Hessentag in Melsungen

Sternfahrt zum Hessentag in Melsungen: Gangster auf Abwegen

Sie sehen nur gefährlich aus: von links Norbert Hellmer, Rolf Offermann (beide Felsberg) und Wolfgang Kerst aus Morschen vor ihrem liebevoll restaurierten Citroen.

Melsungen/Kassel. Sie sehen aus wie Bankräuber und sie sind unterwegs in einem Citroen Baujahr 1952 – dem bekannten Gangstermodell aus vielen Spielfilmen.

Die Felsberger Norbert „Don Nonno“ Hellmer und Rolf Offermann sowie ihr Morschener Anführer Wolfgang „Al Capone“ Kerst werden am Samstag, 15. Juni, zur Sternfahrt des Hessentags in Melsungen Station machen.

Das Trio sieht allerdings nur gefährlich aus, tatsächlich sind die drei charmanten Gangster Titelverteidiger der Sternfahrt des ADAC Hessen-Thüringen. Im vergangenen Jahr gewannen sie die Fahrt nach Wetzlar zum Hessentag. „Wir haben uns zwar nicht besonders vorbereitet, den Pokal würden wir aber gerne wieder mitnehmen“, sagt Wolfgang „Al Capone“ Kerst.

Zu den Prüfungen, die man während der Fahrt absolvieren muss, gehören Geschicklichkeitstests (zum Beispiel einparken) und Zeitfahrprüfungen. Für Abweichungen gibt es Strafpunkte.

Franz Pickenhahn

Die Sternfahrt startet um neun Uhr in vier hessischen Städten: Vellmar (Landkreis Kassel), Eibelshausen (Lahn-Dill-Kreis), Grünberg (Landkreis Gießen) und Hünfeld (Landkreis Fulda). Wolfgang Kerst und sein Team starten als erstes Fahrzeug mit der Nummer 200 in Hünfeld. Auf Nebenstraßen rollen die Oldtimer Kassel entgegen. Dabei legen sie zwischen 140 und 160 Kilometer zurück.

In Melsungen werden die Fahrzeuge ab 12.15 Uhr erwartet. „Wir haben mit dem ASC gemeinsam ein Programm rund um den Zwischenstopp auf die Beine gestellt“, sagt Franz Pickenhahn, Vorsitzender des MSC Melsungen.

Fahrt über Bartenwetzerbrücke

Siggi’s Straßenmusikanten kommen mit Trommeln und Trompeten zum Sommer-Samstags-Konzert auf den Melsunger Marktplatz. Sie spielen Unterhaltungsmusik aus den 1950er-Jahren, aktuelle Hits und Medleys bekannter Interpreten. Die Straßenmusiker aus Grebenstein spielen in der Zeit von 10.30 bis 12 Uhr auf dem Melsunger Marktplatz. „Natürlich ist auch für Essen und Trinken gesorgt“, sagt Pickenhahn. Er stellt mit Bürgermeister Marcus Boucsein die etwa 50 Fahrzeuge vor, die aus Hünfeld kommen. Insgesamt nehmen mehr als 300 Autos und einige Motorräder an der Sternfahrt teil.

Melsungen sei nur eine Durchfahrtsetappe, sagt Pickenhahn. Das heißt, die Teilnehmer müssen keine Prüfungen ablegen, sondern nur ihr Fahrtenbuch abstempeln. Die Oldtimer kommen aus Richtung Morschen und werden über die Bahnhofstraße und die Bartenwetzerbrücke zum Rathaus fahren. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare