Feuerwehr belüftet Wohn- und Geschaftshaus

Gasgeruch am Fritzlarer Marktplatz

Fritzlar. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Fritzlarer Feuerwehr alarmiert. Ein Bewohner eines Wohn- und Geschäftshauses am Marktplatz hatte gegen 23.45 Uhr Gasgeruch wahrgenommen und über die Leitstelle in Homberg die Feuerwehr alarmiert.

Zunächst wurde vermutet, dass durch die Bauarbeiten am Marktplatz eine Gasleitung beschädigt wurde. Doch das hatte sich nicht bestätigt.

Als die Feuerwhr an der Einsatzstelle ankamen, hatten die Bewohner bereits das Gebäude verlassen.

Mit Messgeräten ausgerüstet wurde das Gebäude untersucht und versucht, die Austrittsstelle zu lokalisieren. Wie Einsatzleiter Hartmut Hucker, Stadtbrandinspektor von Fritzlar, am nächsten Tag sagte, sei der Gasgeruch in der Mitte des Treppenhauses deutlich wahrnehmbar gewesen. Ein Leck konnte aber nicht gefunden werden.

Nach einer ergiebigen Belüftung und erneuter Messung, die keine Werte mehr brachte, rückte die Feuerwehr wieder ab. Im nächtlichen Einsatz waren 28 Feuerwehrleute und die Besatzung eines Streifenwagens. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare