Nordhessen gar nicht schüchtern

Gauck schrieb Widmung ins Goldene Buch der Stadt Neustadt

Bitte alle lächeln: Thomas Groll (2. von links), Bürgermeister Neustadt, und Mengsbergs Ortsvorsteher Karlheinz Kurz (rechts daneben) fühlten sich wohl in Berlin. Außerdem sind weitere Vertreter der Siegerdörfer sowie Mitglieder der Bewertungskommission auf dem Foto, in der Mitte mit roter Krawatte Bundespräsident Joachim Gauck. Foto: privat

Neustadt. Eine Neustädter Delegation wurde im Berliner Schloss Bellevue von Bundespräsident Joachim Gauck empfangen.

Es musste zackig gehen, alles war eng getaktet, aber Spaß hatten sie auf jeden Fall: Mengsbergs Ortsvorsteher Karlheinz Kurz und Neustadts Bürgermeister Thomas Groll waren zu Gast bei Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin. Er ist Schirmmherr des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, in dem Mengsberg sich die Goldmedaille geholt hat.

Die 24 Siegerdörfer hat Gauck jetzt in Schloss Bellevue empfangen. Auch der neue Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt machte die Aufwartung. „2600 Orte haben an der Ausschreibung teilgenommen. Dahinter stehen zehntausende Menschen, die sich für ihre Heimat ins Zeug gelegt haben“, sagte Schmidt.

Schmidt fühlte sich den Teilnehmern so verbunden, dass er sie sogar duzte. Und in seiner Rede sagte er: „Ich bin hochinteressiert zu hören, was ihr an neuen Ideen habt für die Zeit nach der Auszeichnung. Da geht das Dorf, da geht die Entwicklung ja weiter, und ich bin ziemlich sicher, dass da wiederum gute Ideen kommen.“

Auch Kurz und Groll waren nicht schüchtern und drückten Bundespräsident Gauck kurzer Hand das Goldene Buch der Stadt Neustadt in die Hand. „Wir hatten schon etwas vorgeschrieben, aber eine Widmung kam dann noch von ihm“, freute sich Ortsvorsteher Kurz einen Tag nach der Verleihung. Die Anregung, mit neuen Projekten weiterzumachen, nehmen die Mengsberger auf: Das Land Hessen hat das Gold-Dorf für die Teilnahme am Europäischen Dorferneuerungspreis Anfang Juni 2014 ausgewählt. (nni)

Quelle: HNA

Kommentare