50. Geburtstag: Mit 17 Frauen ging es los

Zehn der ehemals 17 Gründungsmitglieder des Balhorner Landfrauen-Vereins: (hinten von links) Maria Röhn, Brunhilde Range, Hilde Bernhardt, Thea Knieling, Gerlinde Sartor, (vorn von links) Martha Mander, Änne Maurer, Eleonore Wicke (Vorsitzende), Dora Degenhardt und Annemarie Reitze. Foto: Neubauer

Balhorn. In Erinnerung schwelgen die zehn älteren Damen, die gemütlich am Nachmittag des Pfingstmontags bei Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus sitzen. Erinnerungen an 50 Jahre Landfrauenverein. Denn sie waren es, die mit noch sieben anderen Frauen im Mai 1965 den Landfrauenverein Balhorn ins Leben riefen.

„Dieser Verein war damals die einzige Möglichkeit, mal aus dem Haus zu kommen und sich mit anderen Frauen zu treffen“, sagte Eleonore Wicke. „Wir lebten alle auf dem Land, hatten Familie mit kleinen Kindern und nur wenige ein Auto“, erklärte Brunhilde Range. Mit großer Sorgfalt hat die ehemalige Schriftführerin alle Aktionen der Landfrauen von Anfang an aufgeschrieben. Die vielen Fotos im Fotoalbum der Landfrauen zeigen zudem, mit welchem Eifer sie sich bei den einzelnen Veranstaltungen beteiligt haben. Ob es nun die vielen Festumzüge waren, die 1225-Jahr-Feier von Balhorn, die gemütlichen Grillabende in der Jausen-Station oder die vielen Weihnachtsbasare - die LandFrauen waren immer eine zuverlässige Säulen im Dorfleben.

Richtig ins Schwärmen geraten sie bei dem Gedanken an ihren ersten gemeinsamen Busausflug durch Nordhessen, bei dem sie verschiedene Betriebe besichtigten. Fast wäre der Ausflug buchstäblich ins Wasser gefallen, denn bei Helmarshausen waren die Straßen wegen Hochwasser überflutet. Doch der Bus schaffte es durch die Wassermassen.

Selbst einen umgestürzter Kuchentisch beim fünften Vereinsgeburtstag und die unerwartete Geburt eines Kalbes konnten die Frauen nicht aus der Ruhe bringen.

Dabei waren die Anfänge des Vereinslebens gar nicht einfach, da sowohl einige Dorfbewohner und selbst der Pfarrer Bedenken äußerten. Diese hatten wohl zu viel Angst vor so viel geballter Frauenmacht. Aber die eigene Familien hätten sie immer unterstützt, bestätigten die Seniorinnen.

80 Mitglieder

Nach 50 Jahren ist der Verein auf über 80 Mitglieder angewachsen. Inzwischen ergänzen Singen, Handarbeiten, Tanzen, Theaterfahrten und Lernprogramme die Aktivitäten. Auch wenn sich das Bild der Landfrauen im Laufe der Jahre sehr geändert hat, so sind die zehn Gründungsmitglieder überzeugt, dass der Landfrauenverein allen Frauen im ländlichen Raum gute Möglichkeiten zur Gemeinschaftspflege, einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung und der Weiterbildung bietet.

Gebührend gefeiert wird das 50-jährige Jubiläum auf dem Bezirkslandfrauentag mit einem umfangreichen Programm am Samstag, 30. Mai, im Kursaal in Sand, ab 10 Uhr.

Von Ursula Neubauer

Quelle: HNA

Kommentare