Gottesdienst mit Motorradseelsorger

Zum Gedenken an die Unfallopfer

Leimsfeld. Zum Gedenkgottesdienst für tödlich verunglückte Motorradfahrer laden wieder Motorradseelsorger Wolfgang Maltzahn und die Motorradfreunde Leimsfeld alle Motorradfahrer ein. Der Gottesdienst am Samstag, 15. Oktober, beginnt um 15.30 Uhr in der Kirche Leimsfeld.

Vorab treffen sich die Zweiradfahrer ab 13 Uhr vor der Kirche in Leimsfeld zu einem gemeinsamen Motorradcorso durch den Knüll.

Die Rundfahrt startet unter Glockengeläut um 14 Uhr. Die Streckenlänge beträgt 50 Kilometer, die mit etwa 60 Stundenkilometern gefahren werden, sagt Corsoleiter Matthias Probst. Nach der Rückkehr gegen 15.30 Uhr läuten dann die Kirchenglocken zum Gedenkgottesdienst.

Dank aussprechen

„Für die eigene körperliche Bewahrung ein Danke auszusprechen und derer mit Name und Kerze zu gedenken, die in der Region mit dem Motorrad tödlich verunglückt sind“, das ist laut Pfarrer Maltzahn der Sinn des Gottesdienstes. Nach dem Kirchgang laden die Motorradfreunde zu einer gemütlichen Ausklangrunde in ihr Vereinsheim nahe der Kirche ein, heißt es weiter. (jkö)

Auskünfte: Wolfgang Maltzahn, Tel. 0176/ 69 22 83 33, Matthias Probst, Tel. 0 66 91/ 7 12 54 .

Quelle: HNA

Kommentare