Gefängnis: Kälte in den Zellen

Ziegenhain. Fleece- und Daunenjacken sind nicht gerade die Alltagskleidung für die Gefangenen der JVA in Ziegenhain. Dennoch wäre auch dort aktuell warme Kleidung dringend nötig.

Denn eine Defekt an der Heizungsanlage sorgt insbesondere in den alten Gebäudeteilen der Ziegenhainer Haftanstalt für kalte Räume.

Im B-Flügel, den älteren Gebäudeteilen der Haftanstalt, gab es Probleme mit der Heizung. Das bestätigte gestern das Justizministerium auf Anfrage der HNA. Die würden mit Höchstdruck angegangen.

In den Hafträumen und Büros im ehemaligen Landgrafenschloss herrschten gestern 13 Grad und weniger. Fachleute waren am Wirbeln, bis gestern abend stand die Ursache des Defektes allerdings noch nicht fest.

Für den Ablauf des Gefängnisalltags bleibt das nicht ohne Konsequenzen: Laut Justizministerium wurden die Heizungsanlagen in den Werkstattgebäuden im hinteren Teil der Anstalt gedrosselt, um diese Kapazitäten zu schonen.

Warme Hafträume

Zudem sei den Gefangenen angeboten worden, sich in wärmeren Gebäudeteilen aufhalten zu können. Denkbar wären übergangsweise Zusammenlegungen der Gefangenen in gut beheizten Hafträumen, heißt es aus dem weiter aus dem Ministerium. (syg)

Quelle: HNA

Kommentare