Gegen Baum gefahren: Lkw-Fahrer schwer verletzt

Eudorf. Eine Stunde benötigten Rettungskräfte am Mittwochabend, um einen schwer verletzten Lkw-Fahrer nach einem Unfall aus seinem völlig zertrümmerten Führerhaus zu befreien.

Wie die Polizei mitteilte, war der 54-Jährige gegen 20.40 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Bundesstraße 254, aus Alsfeld kommend, in Richtung Eudorf ins Schleudern geraten und nach links ausgebrochen.

Auf teilweise glatter Fahrbahn stellte sich die Zugmaschine nach einem Überholmanöver quer, touchierte einen Baum am Straßenrand und schleuderte anschließend gegen einen zweiten Baum, der durch die Wucht des Aufpralls abbrach und auf das Führerhaus schlug.

Wie die Polizei weiter mitteilte, kam der Sattelzug halb im Graben zum Stehen. Der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde anschließend ins Krankenhaus Alsfeld eingeliefert.

Wegen der schwierigen Bergung des Lkw war die Bundesstraße bis 2.30 Uhr gesperrt. Erst mit Hilfe eines Kranwagens und durch Bergungsspezialisten aus Alsfeld und dem Schwalm-Eder-Kreis gelang es, den Baum vom Führerhaus zu heben und den Sattelzug wieder auf die Fahrbahn zu stellen.

Am Sattelzug entstand nach Angaben der Polizei Totalschaden in Höhe von 90.000 Euro. (joc)

Aus Rücksicht auf das Opfer haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel gesperrt.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion