Gegen Rassismus

Aktionsbündnis „Schwalmstadt bleibt bunt!“ bietet neue Termine an

Führt durch Treysa auf den Spuren jüdischen Lebens: Bernd Lindenthal.

Schwalmstadt. Das Schwalmstädter Aktionsbündnis „Schwalmstadt bleibt bunt!“ lädt zu neuen Terminen ein. „Auch wenn wir meinen, es ist ruhig geworden, müssen wir uns weiterhin mit den Themen Extremismus und couragiertes Handeln beschäftigen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter.

Über das ganze Jahr verteilt befassten sich Schulen, Institutionen und Menschen in Schwalmstadt mit der Vergangenheit und brächten das Thema immer wieder in Erinnerung. Wie in den vergangenen Jahren, hat die Stadt Schwalmstadt zu den Aktionstagen im November verschiedene Aktionen und Veranstaltungen zusammen getragen. Der Flyer wird in den Geschäften und Rathäusern in den nächsten Tagen und Wochen zu finden sein, heißt es weiter. Folgende Termine sind geplant:

• Zur Erinnerung an jüdisches Leben in Deutschland und das Pogrom am 9. November 1938 lädt Bernd Lindenthal zu einem Stadtteilspaziergang in Treysa auf den Spuren jüdischen Lebens ein. Dabei sucht der Historiker mit den Teilnehmern wichtige Orte dazu in der Stadt auf. Los geht es am Freitag, 9. November, um 14.30 Uhr ab der Stadtkirche.

• Montag, 12. November, 13.40 bis 15.15 Uhr, Schwalmgymnasium: „Versteckt in Holland 1942-1944“; Vortrag von Miriam Honig (Eindhoven). Ihre Mutter stammt aus Treysa, geflüchtet vor den Nazis und in Holland untergetaucht überlebte die Familie.

• 15. bis 27. November, Schule im Ostergrund, Treysa, Siebenbürgener Weg 23: Öffentliche Ausstellung „Vorsicht Rechtsextremismus“ –Wie Rechtsextremismus unsere Demokratie gefährdet –auch bei uns im Schwalm-Eder-Kreis. Zu sehen ist die Präsentation zu den Schulzeiten.

• 20. November, 19 Uhr, Berufliche Schulen, Ziegenhain, Dammweg 5: „Mädelsache! –Frauen in der Neonazi-Szene“ Die Autorin und Journalistin Andrea Röpke liest aus Ihrem Buch, mit anschließender Podiumsdiskussion.

• November 2012: Online-Quiz „Gib dem Hass keine Chance“: Fragen rund um das Thema Rechtsextremismus. Das Quiz soll zum Nachdenken anregen und an die Problematik des Rechtsextremismus in der Schwalm erinnern. www.evjugendkirchenkreisziegenhain.de. Ansprechpartner: Evangelische Jugend Kirchenkreis Ziegenhain. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare