Haafke: Leistungsfähige Umgehungen bauen

Gegner der A-49 weisen Vorwürfe zurück

Jörg Haafke

Schwalm. Zu den jüngsten Leserbriefen von Befürwortern der Autobahn 49 haben sich Jörg Haafke (Vorsitzender) und Wilhelm May, beide von der Initiative „Schwalm ohne Autobahn“, Stellung genommen.

Haafke legt Wert darauf, dass er nicht gegen die Autobahn wettere, sondern „auf offensichtlich nicht zulässige Beeinträchtigungen [...] infolge unsachgemäßen Umgangs mit ablaufendem Oberflächenwasser aus der Autobahnbaustelle“ hinweise. Jede private Baumaßnahme stehe zurecht in der Verpflichtung, auch während der Bauphase Schädigungen Dritter auszuschließen.

Zwar seien die roten Schlämme, die sich am Autobahnzubringer (Kalter Grund) sammelten, nicht giftig, „aber eine erhebliche Beeinträchtigung für den Naturhaushalt bis hin zur Gewässerfauna“, so Haafke, der im Weiteren versichert, dass ihm sowohl die verkehrlichen Belastungen in Wiera und Neustadt als auch an der B 3 bekannt seien.

Es sei ein alternatives Verkehrskonzept entwickelt worden, das für Wiera und Neustadt leistungsfähige Umgehungsstraßen vorsieht, aber nicht den zusätzlichen Autobahntransitverkehr anlocke.

Wilhelm May

Wilhelm May schreibt, die Entscheidung zum Weiterbau der A 49 sei „im Planungsverfahren weder demokratisch noch auf der sachlichen Ebene kompetent und nachvollziehbar durchgeführt worden“. Auch sei ins Kalkül zu ziehen, dass Wahlen bevorstehen, die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen und unser Lebensraum fänden in den Konzepten von Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) keinen Platz, meint May.

Die A 49 sei wie Kassel/Calden und Stuttgart 21 ein „Beispiel für politischen klientelorientierten Aktionismus, der weder fachgerecht (Kosten-Nutzen, zielgerecht mit Alternativenbewertung und Risikoabsicherung) geplant wurde“, schreibt May.

Fast alle Politiker würden die A 49-Diskusionen seit vielen Jahren ignorieren, von elf hessischen Ministern seien sieben Juristen, „ihre selbstgemachten Gesetze und Verordnungen sind für sie die Leitlinien ihres Handelns“. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare