Treffen der ehemalige Fußballer aus Balhorn, Sand und Niedenstein

Gegnerschaft war gestern

Aus Gegnern wurden Freunde: Über 50 Altfußballer aus Balhorn, Sand und Niedenstein ließen auf dem Sportplatz in Wichdorf die gute, alte Kickerzeit wieder aufleben. Foto:  Michl

Bad Emstal/Wichdorf. Die gute, alte Fußballzeit lebte wieder auf beim Treffen der Altfußballer aus Balhorn, Sand und Niedenstein. Der dabei am häufigsten zu hörende Satzanfang lautete: „Weißt du noch, damals...“

Das Altfußballertreffen fand inzwischen zum dritten Mal statt, diesmal organisiert von Hans Jablonski und seinen Mitstreitern auf dem Sportplatz in Wichdorf. Über 50 ehemalige Kicker waren gekommen, die in der Nachkriegs- und Wiederaufbauzeit nicht nur als Männer der ersten Stunde den sportlichen Neubeginn in ihrem jeweiligen Verein maßgeblich mitgestalteten und prägten, sondern sich auch im Kampf um Tore und Punkte auf dem Spielfeld als Gegner einen erbitterten Schlagabtausch lieferten.

Denn Spiele zwischen den Ortsnachbarn Balhorn, Sand und Wichdorf waren keine alltäglichen Begegnungen, bestand doch auch über den Sport hinaus eine über Jahrhunderte lang gewachsene Rivalität zwischen den Nachbardörfern. Natürlich alles Schnee von gestern - aus der einstigen sportlichen Feindschaft ist eine intensiv gelebte Freundschaft geworden, dokumentiert auch in der gemeinsam praktizierten Nachwuchsarbeit durch die Gründung der Jugendspielgemeinschaft Bad Emstal/Niedenstein vor einigen Jahren.

Horrorszenario

Für die Spieler aus Balhorn und Sand war, wie für alle anreisenden Gegner, ein Spiel auf dem Wichdorfer „Berg und Tal-Acker“ jedesmal ein Horrorszenario. Der Sander Rolf Neumann erinnerte sich: „Das Gefälle des Sportplatzes war so groß, dass man von dem unteren Tor den gegenüberliegenden Kasten Richtung Ortsrand nicht sah.“

In einer Partie stand er zwischen den Sander Pfosten. „Wir stürmten mit Mann und Maus, das Geschehen konnte ich aber nur akustisch verfolgen. Ich war der einzige in unserer Hälfte und befand mich zwischen Strafraum und Mittelkreis. Plötzlich flog der Ball wie aus dem Nichts über mich hinweg in unser Tor. Es war ein weiter Abschlag des Wichdorfer Torwartes, wir haben das Spiel aber trotzdem noch gewonnen.“

Solche und andere skurrilen Episoden und Anekdoten gab es beim Treffen der Altfußballer aus Balhorn, Sand und Niedenstein an diesem Nachmittag am laufenden Band.

Die Fortsetzung erfolgt im Frühjahr 2012, da wollen sie sich wieder treffen. Dann auf der Sander Höhe. (zih)

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare