Gemeinde Guxhagen sucht nach Lösungen für Bahnhof

+
Überqueren verboten: Zum neuen Außenbahnsteig am Guxhagener Bahnhof gelangt man nur noch über einen Fußweg entlang der Kreisstraße.

Guxhagen. Nächster Halt Guxhagen. Das Bahnhofsgebäude steht leer, wer auf die Bahn warten muss, tut es in einem kleinen Unterstand, zum Parkplatz führt nur eine Treppe. Wer die nicht benutzen kann, ist erstmal ratlos.

Guxhagens Bürgermeister Edgar Slawik zeigt den Weg, den Rollstuhlfahrer, Fahrgäste mit Kinderwagen oder Rollator nehmen müssen. Er führt hinter einem Schuppen am Bahnhofsgebäude vorbei. Hinweisschilder - Fehlanzeige.

Rund 800 Fahrgäste pro Tag benutzen laut Slawik den Haltepunkt in Guxhagen täglich. Seit einigen Wochen gibt es keinen Übergang mehr zwischen den Gleisen, sondern wer von der einen zur anderen Seite will, der muss an der Kreisstraße entlang unter einer Unterführung durch (wir berichteten).

Für Bahnreisende, die Schwierigkeiten beim Gehen haben, im Rollstuhl sitzen, einen Kinderwagen oder ein Fahrrad dabei haben, ein schwieriges bis unmögliches Unterfangen. Denn in der Unterführung ist nicht nur der Gehsteig sehr schmal, der Weg hält auch noch einige Steigungen parat.

Zudem fahren laut Slawik rund 4000 Autos täglich durch die Unterführung. Wenn sich zwei Lastwagen begegnen, wird es eng.

An der Raiffeisenstraße beim neuen Außenbahnsteig parken die Autos auf der Straße. Karin Wagner, die oft mit der Bahn fährt, findet, dass es auf dieser Seite viel zu wenige Parkplätze gibt.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare