Gemeinde will Betreuung finanzieren

Wabern. Wesentlich mehr Kinder als angenommen nehmen das Angebot einer pädagogischen Mittagsbetreuung an der Waberner Reiherwaldschule in Anspruch, das es seit Beginn des Schuljahres gibt. Statt der 20 bis 50 Kinder, mit denen man gerechnet hatte, haben sich 132 Kinder für die vielfältigen Aktivitäten angemeldet. Bis zu 90 Mittagessen werden nachgefragt.

All das führt zu zusätzlichen personellen Aufwendungen, die mit den Landeszuschüssen und den Beiträgen der Eltern allein nicht zu bezahlen sind. Deshalb haben sich Schule und Förderverein an die Gemeinde gewandt und um Unterstützung gebeten.

Parlament tagt

Die Waberner Gemeindevertretung wird in ihrer Sitzung am Donnerstag, 4. November, ab 19.30 Uhr im DGH in Hebel über einen Beschlussvorschlag des Gemeindevorstandes beraten. Danach wird die Gemeinde, sollte sich eine Mehrheit dafür entscheiden, die Kosten für zwei Stellen mit geringfügiger Beschäftigung übernehmen (maximal 400 Euro/Monat).

Außerdem geht es in der Sitzung um den Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Harle, die Organisationsänderung beim Nahverkehr Schwalm-Eder und Verkehrsberuhigung in der Melsunger Straße im Ortsteil Falkenberg.

Die Sitzung ist öffentlich. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare