Gemeindevertretung beschließt Bürgschaft für Wasenberger Energiegenossenschaft

Gemeinsam heizen ab Herbst: 350 Haushalte in 232 Gebäuden werden an das Nahwärmenetz in Wasenberg angeschlossen. Foto: Archiv

Wasenberg. Das Nahwärmenetz der Energiegenossenschaft in Wasenberg hat die letzte Hürde genommen. Die Gemeinde Willingshausen übernimmt eine Bürgschaft in Höhe von zwei Millionen Euro für die Finanzierung des Projekts.

Das beschloss die Willingshäuser Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am Donnerstagabend im Kulturhaus der Generationen mit 21 Ja- und vier Nein-Stimmen.

Heinz Heilemann

Damit wird der Weg frei für den Baubeginn. Heinz Heilemann, Vorsitzender der Genossenschaft, geht davon aus, dass der Startschuss noch im April fallen wird. Die Inbetriebnahme ist für Oktober geplant. Dann werden laut Energiegenossenschaft in Wasenberg 900 Einwohner mit Wärme versorgt, die aus Biogas aus Grünabfällen entsteht. 350 Haushalt in 232 Gebäuden werden an das circa 13 Kilometer lange Netz angeschlossen sein. Im Industriegebiet Hartmannsäcker wird die Genossenschaft eine Heizzentrale errichten. Die EAM wird dort mit mehreren Blockheizkraftwerken Energie erzeugen. Die dabei anfallende Wärme übernimmt die Genossenschaft und liefert sie an ihre Mitglieder. Insgesamt investiert die Genossenschaft 4,6 Millionen Euro, sagt Heilemann. 1,4 Millionen bringt die Genossenschaft an Eigenkapital auf, erwartet werden 1,2 Millionen Euro aus Fördermitteln. Zwei Millionen Euro müssen über Kredite finanziert werden. Die EAM ist neben dem Betrieb der Blockheizkraftwerke mit der Planung und der Umsetzung am Projekt beteiligt. Der Energieversorger investiert laut Heilemann circa 3 Millionen Euro.

Bürgermeister Heinrich Vesper lobte die Initiative der Wasenberger. Er sprach von einer historischen Stunde. Mit der Energiegenossenschaft und ihren Vorständen Heinz Heilemann und Erich Korell hätten sich Pioniere auf den Weg gemacht.

Am Samstag, 11. April, soll es in Wasenberg eine große Präsentation der am Nahwärmeprojekt beteiligten Unternehmen geben. Der Ort der Ausstellung wird noch bekannt gegeben.

Quelle: HNA

Kommentare