Märchenfestival „Fünf auf einen Streich“ mit kulinarischen Köstlichkeiten im Gewölbekeller

Genießen mit allen Sinnen

Brotbacken beim Märchenfestival: Hinten Anna und Armin Hutter, vorne von links Jette Pfeifer, Luisa Döring, Lena Beyer, Luca Ramus, Noah Schultz und Paula Möller. Fotos:  Zirzow

Fritzlar. Es war ein märchenhafter Tag, den das Stadtmarketing und die Stadtführergilde Pro Fritzlar für Jung und Alt beim Märchenfestival „Fünf auf einen Streich“ organisiert hatten.

Die Kinder erlebten einen tollen Nachmittag am Hochzeitshaus, denn neben von Anna Hutter vorgetragenen Märchen zum Thema Brot, wie Frau Holle oder Das rollende Brot und gemeinsamen Spielen wurden sie zum Bäcker. Aus Mehl, Wasser Salz und Kräutern bereiteten sie ihren eigenen Brotteig zu, der am Stock oder in der Pfanne am Lagerfeuer unter Anleitung von Armin Hutter gebacken wurden.

Schokolade trifft auf Wein

Für die Erwachsenen hatte sich Weinkenner Andreas Terstiege, der seit knapp einem Jahr am Marktplatz sein Geschäft betreibt, zusammen mit Konditormeister Florian Hetzler, der auch Chocolatier und Inhaber des gleichnamigen Cafes ist, etwas Besonderes einfallen lassen.

Im festlich dekorierten Gewölbekeller der ehemaligen Bäckerei traf Schokolade auf Wein. Dabei erfuhren die Gäste, dass Schokolade, auch wenn sie warm ist, beim Abbrechen immer knacken muss, denn das sei ein Zeichen von Frische und Qualität.

Zum Thema Wein wurde über Riechen, Schwenken und Genießen aufgeklärt und, dass die Rezepturen der Schokolade auf den Wein abgestimmt wurden, denn der Geschmack des Weines stand ja schon fest.

So gab es als Auftakt die Kombination Milchschokolade mit Cranberries zu einem halbtrockenen Rotwein aus Süd-Frankreich, bei dem die Rebsorte Merlot den überwiegenden Anteil hatte.

Unterhaltsam abgerundet wurde der „Genießer-Abend“ im Gewölbekeller durch Michaela Wicke als Lore von Ungedanken mit Lesungen von Märchen wie Rotkäppchen und Rapunzel in Variationen vom 17. bis zum 20. Jahrhundert und von Stadtführer Manfred Ochs, der zuvor mit Weisen für Erwachsene die Gäste zum Schmunzeln gebracht hatte. (zrz)

Quelle: HNA

Kommentare