Waltraud Kaiser liest einmal in der Woche Kindern vor

Kita Rappelkiste: Mittwochs ist Lesestunde

Gensungen. Für Waltraud Kaiser ist der Mittwoch der schönste Tag der Woche. Dann ist die 85-jährige Gensungerin mit Kindern zusammen, die 80 Jahre jünger sind als sie. Waltraud Kaiser ist Lesepatin in der Kita Rappelkiste – die einzige in den Felsberger Kindergärten – und freut sich aufs Vorlesen genau so wie die Kinder, die ihr aufmerksam lauschen.

Für die Jungen und Mädchen ist es eine zusätzliche Abwechslung im Angebot der Gensunger Kindertagesstätte. „Und es ist eine andere Person“, sagt Leiterin Roswitha Reinbold. Die Kinder können sich morgens einwählen und gehen dann um 10 Uhr mit einem Stühlchen in einen separaten Raum. „Die Kinder wissen ganz genau, wann Frau Kaiser kommt und wohin sie gehen müssen.“

Ungefähr eine Stunde lang liest die Seniorin den Kindern aus zwei Büchern vor, die die Erzieherinnen ihr in der Vorwoche mitgegeben haben. So kann sich die Gensungerin vorbereiten, um den Kindern nicht nur vorzulesen, sondern die Geschichten auch frei zu erzählen. Immer wieder wird sie unterbrochen, weil ein Kind etwas ganz, ganz Wichtiges loswerden muss, bevor es mit der Geschichte weitergeht.

„Einmal“, erinnert sich Roswitha Reinbold, „hat sie zum Buch über Löwenzahn richtigen Löwenzahn als Anschauungsmaterial mitgebracht.“ Klar, das ist auch Waltraud Kaiser in Erinnerung geblieben. So wie manches Wiedersehen mit Kindern beim Einkaufen. Eine Mutter habe gar nicht glauben wollen, dass ihre Tochter sie aus dem Kindergarten kenne, erzählt die Lesepatin.

So haben sie es am liebsten: Lesepatin Waltraud Kaiser mittendrin in der Gruppe der Kinder, die sich zum Vorlesen in einem kleinen Raum eingefunden haben. Das Angebot ist für die Kinder freiwillig und wird gerne angenommen.

Warum sie weiße Haare habe, wollen manche Kinder wissen. „Weil ich eine Oma bin“, antwortet sie dann. Eigentlich eine Ur-Oma angesichts des Generationenunterschieds. Dass ein kleiner Junge erzählte, er habe eine Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Oma, die sei schon 8000 Jahre alt, findet sie erfrischend. „Ich liebe Kinder, und die Kinder sind ehrlich“, betont Waltraud Kaiser, die sich jede Woche aufs Vorlesen freut – so wie früher aufs Kinderturnen in Gensungen. 31 Jahre hat sie die Gruppen der Drei- bis Sechs- und der Sechs- bis Neunjährigen geleitet.

So lange, wie es geht, will sie den Kindern Geschichten vorlesen und erzählen. Und doch wäre es schön, wenn sich auch andere für die Aufgabe eines Lesepaten begeistern könnten. Wie gesagt: Waltraud Kaiser ist in ganz Felsberg derzeit die Einzige. Kontakt für Lesepaten: Kirsten Elm, Stadtverwaltung Felsberg, Tel. 05662/502-15

Von Brigitte Müller-Neumann

Quelle: HNA

Kommentare