Homberg: Großputztag am Burgberg geplant

Müll auf den Wegen: Geht man von der Stadt hoch zur Homberger Hohenburg, dann sieht man vor allem viel Müll entlang des sonst so schönen Weges. Das will Simone Bressan ändern – mit der Hilfe der Homberger. Foto: Yüce

Homberg. Ein Spaziergang hoch zur Homberger Hohenburg könnte so schön sein. Doch pflastern Plastikkanister, mit Müll gefüllte Tüten und kaputte Glasflaschen den Weg auf den Burgberg. Das soll anders werden.

„Es sieht echt schlimm aus“, sagt Simone Bressan vom Verein Homberg Events. Und weil ihm genau das kräftig stinkt, will er etwas dagegen tun und hofft auf viele Helfer.

„Wir feiern in Homberg gut zusammen und wir packen hoffentlich auch genauso gut gemeinsam an“, sagt Bressan und lädt zum Großputztag am Burgberg ein. Termin ist Samstag, 12. September. Starten soll die Aktion um 9 Uhr ab der Hermann-Schafft-Schule. Von dort aus will Bressan gemeinsam mit seinen Mitstreitern hoch zum Burgberg gehen - und für Ordnung sorgen. „Das liegt mir am Herzen“, nennt Bressan den Grund für seine Motivation. Denn regelmäßig trainiert der Sportler auf den Wegen, die zur Burg führen. Und er ist sich sicher, dass nicht nur er sich über den vielen Abfall am Wegesrand ärgert.

Ausreichend Müllsäcke für das große Putzen werde er mitbringen. Helfer sollten einfach ein paar Handschuhe und vielleicht noch Schaufeln mitbringen. Denn nicht nur der Müll könnte an dem Tag aufgesammelt, sondern auch mit den Schaufeln die Wege befestigt werden. „Es wäre doch toll, wenn vom Opa bis zum Enkelkind alle dabei wären“, sagt Bressan. Auch Vereine seien natürlich willkommen. Schließlich gehe es darum, den touristischen Höhepunkt der Stadt in einem guten Zustand zu präsentieren. Davon hätten dann nicht nur die Gäste aus nah und fern etwas, sondern auch die Homberger selbst.

Schilder von den Schulen 

Bressan hat noch eine weitere Idee: „Sind die Wege erst mal in Schuss, dann könnte noch mit Unterstützung der Homberger Schulen für eine bessere Beschilderung gesorgt werden.“ Denn viele Gäste seien immer wieder auf der Suche danach, wie sie zur Burg gelangen können. Daher ruft er die Homberger Schulen zum Mitmachen auf. Sie könnten zum Beispiel im Werkunterricht für Schilder sorgen, erklärt er. Allerdings müsste das im Vorfeld mit der Stadt abgesprochen werden.

In Homberg herrsche gerade eine sehr positive Stimmung, die wolle er nutzen, um etwas für Homberg voranzubringen, sagt Bressan. Sollte zum Großputztag niemand kommen, dann werde er auch alleine den Müll entsorgen. Doch hoffe er sehr darauf, dass ihn die Homberger nicht alleine lassen und gemeinsam anpacken - damit danach der Spaziergang zur Burg wieder Spaß machen kann.

• Termin: Putzaktion, Samstag, 12. September, 9 Uhr. Treffpunkt ist an der Hermann-Schafft-Schule, Homberg.

Quelle: HNA

Kommentare