Dr. Gerold Kreuter neuer Vorsitzender des Rotary Clubs Homberg

Neue Spitze: Der scheidende Rotary-Präsident Dr. Rolf Hennighausen (links) und sein Nachfolger Dr. Gerold Kreuter. Foto: nh

Schwalm-Eder. Dr. Gerold Kreuter ist der neue Präsident des Rotary Clubs Homberg und löst damit Dr. Rolf Hennighausen ab. Als letzte Amtshandlung händigte Hennighausen seinem Nachfolger, der sich in der Schjwalm als langjähriger Vorsitzender des Förderkreises Totenkirche einen Namen gemacht hat, die vor 31 Jahren von Rotary International ausgestellte Clubgründungsurkunde, die Präsidentennadel und die Präsidentenkette aus.

„Ein Herz für Kinder und Jugendliche – keiner darf verloren gehen“, das war stets sein Motto, sagt Hennighausen. Präsident Kreuter kündigte an, Bewährtes fortzuführen und neue Ziele zu stecken. Fortgeführt wird die Pflege des Dörnbergturms, des Radbrunnens in der Westheimerstraße und des Äbtissinnengrabs auf dem alten Friedhof. Seit mehr als 30 Jahren unterstützen die Homberger Rotarier nationale und internationale Projekte. Ob Jugendaustausch, Schulessen in Bolivien, Stipendien für Studenten aus den Oststaaten oder die Renovierung eines Frauenhauses.

Einen Einblick in die Geschichte des Homberger Rotary Clubs gibt eine neue Chronik.

Sie wurde von dem Layouter Heider Olten und dem Chronist Dr. Waldemar Volk gemeinsam gestaltet. (red)

HINTERGRUND

Quelle: HNA

Kommentare