Geschwindigkeitskontrollen

Am Montag blitzt die Polizei

Wolfhager Land. Die Polizei hat am heutigen Montag an ausgewählten Stellen in Stadt und Landkreis Kassel Radarfallen aufgestellt. Die Aktion gegen Temposünder dauert nach Angaben der zuständigen Verkehrsdirektion beim Polizeipräsidium Nordhessen bis 15 Uhr.

Auf Nachfrage haben sich auch verschiedene Städte und Gemeinden der Region angeschlossen und beteiligen sich mit großflächigen Verkehrsüberwachungen an dem Konzept. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit auf den nordhessischen Straßen zu erhöhen.

Gemessen wird an Streckenabschnitten, wo es zu Unfällen kam, bei denen zumeist überhöhte Geschwindigkeit als Ursache festgestellt wurde. Unter diesen Gesichtspunkten haben alle an der Aktion Beteiligten am Montag eigenständig ihre Messpunkte ausgewählt.

„Wir verraten nicht, wo wir stehen, aber wir kündigen an, dass jeder Verkehrsteilnehmer Gefahr läuft, geblitzt zu werden“, sagte Polizeihauptkommissar Frank Kraft von der Verkehrsdirektion. „Mit der Ankündigung dieser Aktion möchten wir die Verkehrsteilnehmer bereits im Vorfeld sensibilisieren.“ Man wolle damit ein Zeichen setzen, um Geschwindigkeitsübertretungen als Hauptunfallursache zu reduzieren.

In diesem Zusammenhang betonte der Hauptkommissar auch, dass nicht die Abzocke der Verkehrssünder im Fokus der Präventionsaktion steht, sondern die Verkehrssicherheit. Am Ende des Messzeitraums werden die Ergebnisse bei der Verkehrsdirektion in Kassel zusammengetragen und ausgewertet. (ewa/red)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare