Ungewöhnlicher Beginn einer Schülerfreundschaft per Computer an der GAZ

Im Gespräch mit Kasachen

+
Neue Freunde, weit entfernt und doch so nah: Die Partnerklasse aus Kasachstan mit ihrer Lehrerin Makhinur Akhmetova.

Gudensberg. Es liegt zwar eine Strecke von fast 5000 Kilometern zwischen der Turan-Schule in Almaty, der größten Stadt in Kasachstan, und der Dr. Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) in Gudensberg.

Doch für die Fünftklässler der Gesamtschule ist diese Entfernung in Sekundenschnelle überwunden – dank moderner Kommunikationstechnik.

Das Programm, mit dem sie von Bildschirm zu Bildschirm mit den Schülern in der kasachischen Schule sprechen, dank dem sie sich auch sehen können, heißt Skype. Und die Kontakte hätten sich durch das Skypen fantastisch entwickelt, sagt Klassenlehrerin Christiane Martin.

Die Schüler der Klasse 5a der GAZ haben es geschafft, sich auf Englisch mit Kindern in dem fernen Land auszutauschen, miteinander zu lachen und Neues zu erfahren. Sie konnten mit Kindern, deren Muttersprache Russisch ist, Kontakt aufnehmen.

Brieffreunde per PC

Das außergewöhnliche Unterrichtsprojekt startete im November des vergangenen Jahres, als Christiane Martin, Englisch- und Klassenlehrerin der 5a, an einem Angebot der Organisation „Cambridge Penfriends“ teilnahm. Auf dieser Internetseite registriert man sich und sucht weltweit nach geeigneten Partnerschulen, um eine Brieffreundschaft aufzubauen.

Innerhalb weniger Tage kam eine positive Antwort von der Turan-Schule in Kasachstan. Makhinur Akhmetova, Lehrerin einer 4. Klasse aus Almaty, hatte die Idee, sich über Skype kennen zu lernen und die Brieffreundschaft somit medial ins 21. Jahrhundert zu heben. Christiane Martin war begeistert und übertrug das auf ihre Schüler, 16 Mädchen und vier Jungen, die am Gymnasialunterricht der GAZ teilnehmen.

Es galt, die Eltern ins Boot zu holen und in Zusammenarbeit mit der Schulleitung einige organisatorische Aspekte durchzugehen. Obwohl die Schule mit zwei PC-Räumen hervorragend ausgestattet ist, fehlte es noch an einigem.

Headsets und Webcams

Mit viel Elan und Unterstützung von Seiten der Kollegen und Schüler des PC-Service-Teams, in dem Acht- und Neuntklässler der GAZ sich engagieren, gelang es innerhalb weniger Wochen, Headsets und Webcams anzuschaffen, die PC-Software zu installieren und die Schüler der 5a in der Programmanwendung zu schulen. Beide Lehrerinnen planten per Chat- und Mailkontakt den besonderen Tag des ersten Zusammentreffens.

Endlich Live-Chat

Die Freude war riesengroß, als endlich der Live-Chat stattfinden konnte: Die eigene Schule wurde (auf Englisch mit einer PowerPoint-Präsentation) vorgestellt, bevor sich die Schüler in einem 60-minütigen Live-Chat kennen lernten. Sie stellten viele Fragen und merkten, wie viel Englisch sie bereits gelernt haben.

Krönender Abschluss war ein fächerübergreifend einstudierter Song („My best friend“), den die Schüler zweier ganz unterschiedlicher Kulturen und Nationen mit echtem Gänsehaut-Feeling sangen. „You are my best friend - forever …“ schallte es durchs Schulhaus.

Stand am Anfang noch die Frage im Raum, ob sich der enorme Aufwand für das Projekt auch wirklich lohne, war sie damit beantwortet. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare