Projekt Fitnesskompass an der Drei-Burgen-Schule wird von Krankenkasse gefördert

Gesund lernt sich’s besser

Vitminreiche Snacks aus der Schulküche: Annika Reitz, Isabel Schnitzerling und Umut Eker (vorn, von links) zeigen die Leckereien, die sie zubereitet haben. Foto:  M. Berger

Felsberg. Fitness und Gesundheit haben sich Siebtklässler der Felsberger Drei-Burgen-Schule auf die Fahnen geschrieben. Die Mädchen und Jungen nehmen derzeit am Projekt Fitnesskompass teil, das sich rund um Gesundheitsthemen dreht und von der Techniker-Krankenkasse gefördert wird. Am Freitag präsentierte die Schule zusammen mit Vertretern der Krankenversicherung die Initiative.

Ideengeberin ist Klassenlehrerin Regina Dubiel, die zusammen mit Kollegin Anita Berreis den Fitnesskompass aus der Taufe gehoben hatte. „Der umfasst ein informatives Programm rund um gesunde Ernährung und körperliche Fitness“, erläutert sie. An insgesamt fünf Veranstaltungstagen werden die Siebtklässler zunächst mit der Thematik vertraut macht, dann beschäftigen sie sich theoretisch und praktisch mit gesunder Nahrung und mit sportlicher Aktivität.

Am Freitag zum Beispiel zauberten Mädchen und Jungen in der Lehrküche der Drei-Burgen-Schule ein vitaminreiches und nahrhaftes Frühstücksbüffet mit Müsli, Brotaufstrichen, Obst und Gemüse. „Von den Ideen und Tipps, die wir hier bekommen, kann man auch viel zu Hause umsetzen“, meinte Schülerin Johanna Ludwig. „Ungesundes Essen ist überhaupt nicht gut“, sagte die Siebtklässlerin.

Das sah Pascal Heineck, der die Saftpresse bediente, genauso: „Unser Saft schmeckt super, und ich möchte auch in Zukunft gesunde Sachen zu mir nehmen.“

Demnächst besuchen die Schüler gemeinsam ein Fitness-Studio in Gudensberg und einen Kletterpark in Kassel. Gefördert wird das Ganze von der Techniker-Krankenkasse, die das Projekt Fitnesskompass mit 4000 Euro sponsort: „Schulen, die solche gesundheitsfördernden Projekte auf die Beine stellen, können sich bei uns bewerben“, sagte Pressereferentin Jana Flommersfeld. „Da wir derzeit sowieso daran arbeiten, das Zertifikat Gesunde Schule vom Kultusministerium zu bekommen, passt der Fitnesskompass wunderbar in unser Programm“, sagte Schulleiter Dr. Dieter Vaupel. (zbg)

Quelle: HNA

Kommentare