Zweckverband: Betriebe in Ostheim bieten zum Jahreswechsel 500 Arbeitsplätze

Gewerbegebiet wächst

Blick ins Gewerbegebiet Ostheim: Links die Autobahn 7, rechts daneben im Hintergrund der Autohof Maxi und unterhalb vom Kran die neuen Diakonie-Werkstätten für behinderte Menschen. Foto: Grugel

Ostheim. Anfang nächsten Jahres wird die Zahl der Arbeitsplätze im Gewerbegebiet Ostheim von derzeit noch 350 auf über 500 steigen. Das kündigte der Zweckverband Mittleres Fuldatal an. Hauptgrund für den Anstieg ist der Bau einer Werkstatt für behinderte Menschen mit 135 Plätzen. Auf weiteren Flächen sollen ein Verkehrsübungplatz und Betriebsgebäude für Tresorbau und Auto-Tuning entstehen.

Nach wie vor ist das Gewerbegebiet auf Expansionskurs, erklärte Verbandsgeschäftsführer Klaus Stiegel. Allein in diesem Jahr habe man Grundstücke im Wert von 670 000 Euro verkauft.

Folgende Aktivitäten für Neuansiedlungen sind nach Angaben des Zweckverbandes zurzeit an der A 7 in Ostheim im Gange:

• Werkstatt für Behinderte: Anfang nächsten Jahres will die Baunataler Diakonie ihre neue Werkstatt an der Dr.-Reimer-Straße in Betrieb nehmen. Dort sollen 135 behinderte Menschen einen Arbeitsplatz finden. Die Kosten für den Bau der Werkstatt samt Ausstattung belaufen sich nach Angaben des Fördervereins für Behinderte und psychisch Kranke der Waberner und Malsfelder Werkstätten auf 5,3 Mio. Euro.

• Verkehrsübungsplatz: Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) will nach Angaben des Zweckverbandes sein bestehendes Gelände für Offroad-Fahrzeuge um einen Verkehrsübungsplatz für jedermann erweitern. Einwohner aus des Mitgliedskommunen des Zweckverbandes werden dort einen Rabatt für Übungsfahrten erhalten, kündigte Geschäftsführer Klaus Stiegel an. Die notwendigen Änderungen im Bebauungsplan habe der Zweckverband bereits vorbereitet. Eine Detailplanung des ADAC liege noch nicht vor.

• Auto-Tuning: Das in Guxhagen ansässige Unternehmen Techtec will nach eigenen Angaben expandieren und für rund 500 000 Euro eine Lagerhalle in Ostheim bauen. Das Unternehmen veredelt unter anderem Autos für Fahrzeugliebhaber und betreut Rennteams.

• Tresorbau Schade: Laut Zweckverband will sich das Unternehmen Tresorbau Schade in Ostheim ansiedeln. Der Betrieb beschäftigt sich unter anderem mit dem Aufbau von Tresoren. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare